Nachhaltige Strickmode: Faire Wolle von Izzy Lane

Fair Fashion, Slow Fashion und nachhaltige Mode von Izzy Lane
Die Vegetarierin Isobel Davies rettete mehrere Hundert Schafe vorm Schlachthaus und gründete das preisgekrönte britische Stricklabel Izzy Lane. Das Label fertigt nachhaltige Strickmode, die man besten Gewissens tragen kann! Die Geschichte von Izzy Lane beginnt mit einer einzigartigen Rettungsaktion. Als die Vegetarierin und Tierliebhaberin Isobel Davies 2006 erfuhr, dass 420 Schafe ohne ersichtlichen Grund in britischen Schlachthöfen verenden sollten, entschloss sie sich kurzerhand alle Tiere zu kaufen und sie mit zu sich nach Richmond zu nehmen. Das war zu einer Zeit, als die britische Wollindustrie aufgrund der Einfuhr subventionierter Billigprodukte am Boden lag und immer mehr britische Landwirte wegen der schlechten Preise ihre Schafe einfach nur noch loswerden wollten.

Izzy Lane – Tierliebe, Regionalität & Nachhaltigkeit

Für Isobel Davies Grund genug, eine eigene Firma zu gründen, ein Wolllabel namens »Izzy Lane«, das für Tierliebe, Regionalität und Nachhaltigkeit steht. Mittlerweile lebt eine Herde von 600 Wensleydale- und Shetland-Schafen in der ländlichen Idylle des Londoner Vorortes Richmond, beides Rassen, die vor dem Aussterben bedroht waren. »Für mich macht etwas erst dann Sinn, wenn nicht der kommerzielle Gedanke im Vordergrund steht, sondern der ethische«, so Isobel. »Wolle ist eine unserer nachhaltigsten Ressourcen – solange wir den Tieren, die sie uns schenken, mit Respekt und liebevoller Zuwendung begegnen. Dabei finde ich neben dem Tierschutz die Authentizität entscheidend. So sollen meine Kunden jeden einzelnen Schritt vom Scheren der Wolle bis zum fertigen Produkt nachvollziehen können.«
Leider vergessen wir viel zu oft, uns zu fragen, woher die Dinge eigentlich stammen, in die wir uns beim Shoppen verlieben. Wenn nämlich eine Kaschmirjacke im Geschäft für gerade mal 80 Euro angeboten wird, liegt es auf der Hand, dass die Tiere, denen wir diese wunderbar weiche Wolle zu verdanken haben, aus einer Massentierhaltung stammen. Dort werden sie für die Gewinnung der Wolle gequält und häufig verletzt – viele Tiere sterben an den Folgen der Misshandlung. Vor allem in Neuseeland und Australien sowie der Mongolei und China haben Tierschützer in der Wollproduktion brutalste Auswüchse der Quälerei beobachtet. Deshalb brauchen wir jedoch nicht auf Wolle zu verzichten, denn es gibt Designer, die bei der Produktion dieser besonders nachhaltigen Ressource das Wohl der Tiere im Auge behalten. So wie beispielsweise Isobel Davies, die mit ihrem erfolgreichen Label Izzy Lane beweist, das authentische Strickmode auch zu ethisch vertretbaren Konditionen und fairen Preisen produziert werden kann. 

Peppermynta_Izzy_Lane_faire_Wolle_Fair_Fashion_2

Bei Izzy Lane ist alles handgemacht

Bei Izzy Lane ist einfach alles handgemacht und nichts erinnert an moderne Produktionsverfahren, bei denen es vor allem um den Gewinn geht. So wird die Wolle, nachdem sie geschoren und gewaschen wurde, in Maschinen aus dem Viktorianischen Zeitalter gewebt und gefärbt. Die Knöpfe stammen von dem letzten Perlmutt-Knopfhersteller Englands und die Schneider arbeiten nach traditioneller Handwerkskunst. Dabei liegt kein Produktionsort weiter als 120 Meilen von Richmond entfernt, so dass mit jedem Kauf eines Izzy Lane-Artikels zugleich die lokale Wirtschaft unterstützt wird. Ihr Engagement für eine nachhaltige und moralisch verantwortliche Produktionsweise wurde bereits zum zweiten Mal mit dem RSPCA Good Business Award ausgezeichnet.

Wolle ist eine unserer nachhaltigsten Ressourcen

Dass es sich bei der Kollektion von Izzy Lane zudem um wunderschöne Mode handelt, macht das Label zu einem ganz besonderen Unternehmen, welches es unbedingt zu entdecken gilt. So bestimmt ein wunderbar britisch anmutender Look die Pullover und Cardigans, die zeitlos schönen Tweedjacken, Mäntel und Röcke. Hier kommt das berühmt berüchtigte British Understatement zum Vorschein und wird durch die besonderen Farbkombinationen der liebevoll verarbeiteten Teile noch unterstrichen. Ein gewisser Vintage-Charakter schwingt in jedem Kleidungsstück mit. Mittlerweile wird das Sortiment an Accessoires neben kuscheligen Mützen und XXL-Schals auch noch von einer kleinen Schuh- und Taschenkollektion vervollständigt. Und zugunsten der Tiere wird konsequent auf echtes Leder verzichtet.

Peppermynta_Izzy_Lane_faire_Wolle_Fair_Fashion_3

 

Hier kann man die Kollektion von Izzy Lane kaufen: izzylane.bigcartel.com.

Fotos: PR, Shutterstock, Siddharth Khajuria, über Dumbo Feather

 

Mehr wunderbare Inspirationen gibt’s hier!