GREEN IN THE CITY Guide: Eco New York Tipps

GREEN IN THE CITY Guide: Eco New York Tipps

Vegetarische & vegane Restaurants, zauberhafte Shops, Insider-Flohmärkte oder tolle Naturkosmetik – in GREEN IN THE CITY präsentieren wir internationale Metroplen von ihrer grünsten Seite. Hier kommen unsere Eco New York Tipps:

Keine andere Stadt hat so viele Namen: »Big Apple«, »Gotham City« und die «Stadt der Tausend Möglichkeiten«. Menschen von überall auf der Welt kommen hier her, um ihre Träume zu leben und in den Tag hinein zu träumen. Ich hatte das große Glück, für drei Monate New Yorkerin sein zu dürfen und die Traummetropole kennen- und lieben zu lernen. In einer Stadt in der alles lauter, schneller und bunter zu sein scheint, gibt es immer mehr Menschen, die sich auf die kleinen und feinen Dinge im Leben konzentrieren. Gesunde Ernährung, fairer Handel und umweltfreundliche Produkte in New York? Wir verraten euch die besten Adressen für das perfekte Green-in-the-City-Erlebnis.

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-Mud-Restaurant

MUDSPOT  RESTAURANT
Als Europäer in New York hat man es nicht immer einfach. Die Suche nach richtigem Kaffee – also nicht die braune Brühe, die einem in jedem Diner kostenlos nachgeschenkt wird, weil niemand für das Zeug bezahlen will – ist in der Stadt der tausend Möglichkeiten eine echte Herausforderung. Genau diese Schwäche der US-Amerikaner machten sich die Berlinerin Nina Berott und ihr damaliger Ehemann Greg Northrop zum Vorteil und zeigen den New Yorkern mit ihrem MUD Kaffee, wie das koffeinhaltige Getränk wirklich schmecken sollte.
Begonnen hat die MUD-Erfolgsgeschichte im Jahr 2000 mit dem ersten Mudtruck – quasi Kaffee auf Rädern. Es folgte die Homebase der hausgemachten Delikatessen: der Mudspot. In der entspannten Woodstock-Atmosphäre des kleinen Cafés kann man die Zeit schon mal vergessen. Gut, dass es für Langschläfer zum Ganztags-Frühstücksmenü gleich Kaffee UND Bier dazu gibt. Am besten genießt man die Banana-Pancakes (eine unfassbar gute Mischung aus amerikanischen Pancakes und Omas deutschen Pfannkuchen) oder den Avocado-Toast mit poschiertem Ei im Garten des Eastvillage-Geheimtreffs. Wer einmal dort war, kommt immer wieder. 307 East 9th Avenue, East Village NYC 10003

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-PI-Bakerie

PI BAKERIE
Süßes Gebäck, frisches Obst mit cremigem Naturjoghurt oder knusprige Blätterteigtaschen, gefüllt mit Fetakäse und Spinat. Beim ersten Blick auf die Auswahl der griechischen Bäckerei im schönen Stadtteil Soho möchte man am liebsten alles probieren. Vor allem das hausgemachte Gebäck, das liebevoll im Verkaufsraum präsentiert wird, macht einem die Wahl schon fast zur Qual. Hat man sich dann aber endlich entschieden und isst die Delikatessen zu einem frisch aufgebrühten Espresso, kann man mit ruhigem Gewissen genießen. Die Philosophie der Pi Bakerie ist nämlich, dass die hausgemachten Produkte nur so gut sind, wie die Zutaten, die zu ihrer Herstellung verwendet werden. Der perfekte Ort, um gesund in den Tag zu starten oder für einen kleinen Nachmittagssnack mit Freunden. 512 Broome Street, Soho NYC 10013

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-Winterflea

BROOKLYN WINTER FLEA
Dass Vintage-Liebhaber und Antik-Verrückte im Winter gezwungenermaßen hobbylos sind, trifft in New York City nicht zu. In der Stadt, die niemals schläft, macht auch der Flohmarkt keinen Winterschlaf. So wird der Räuber-und-Sammler-Spaß einfach nach drinnen verlegt. Der Winter Flea im Hipster durchtränkten Brooklyn/Williamsburg bietet auch an kalten Tagen überdachtes Flohmarkterlebnis vom Feinsten. Über 500 Stände voll mit alten Antiquitäten, neuen Schätzen, Selbstgemachtem, Selbstgebackenem oder neu Entdecktem. Von experimentellen Gerichten wie dem Cronut (eine Mischung aus Croissant und Donut) bis hin zu echten Sammlerstücken findet man hier so ziemlich alles. Und die Sachen sind – für New Yorker Verhältnisse – sogar bezahlbar. (Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr). Industry City, 241 37th Street, Brooklyn, NYC 11232

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-Love-Adorned

LOVE ADORNED
Dass Konsum weit mehr ist, als das Austauschen von Geld gegen Ware, beweist der Shop Love Adorned. Nach dem Betreten des mit »Liebe geschmückten«-Ladens im New Yorker Stadtteil Nolita, möchte man so schnell nicht mehr gehen. Vielleicht ist es der Geruch der Duftkerzen oder es sind die liebevoll arrangierten Produkte, die einem zum Bleiben überreden. Beim Stöbern zwischen edlem Vintage-Schmuck, Kunstbänden und einzigartigen Sammlerstücken bekommt man nicht nur Lust, die entlegensten Orte der Welt zu bereisen, sondern würde am liebsten einen Hauch dieser wohligen Atmosphäre in einem Weckglas mit nach Hause nehmen. 269 Elizabeth Street, NYC 10012

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-Inday

INDAY RESTAURANT
Warum kochen, wenn man für das gleiche Geld, in einem exzellenten Lokal essen kann – denkt sich der New Yorker. Das ist wohl der Grund, warum in den Straßen von Manhattan Lebensmittelgeschäfte rarer sind als Nail-Salons. Das Restaurant Inday hat sich überlegt, wie der »Daueraußerhausesser« noch kulinarisch überrascht werden kann: Waffeln aus Linsen und Reis oder dunkles Schokoladenmousse mit Avocado sind das Ergebnis. Vegane und glutenfreie Küche, die sich nicht nur sehen lassen kann, sondern unseren verwöhnten Geschmacksnerven Abwechslung bietet. Die Zutaten sind auf jeden Fall genauso frisch, wie in der eigenen Küche. Außerdem würden die frisch lackierten Fingernägel beim Kochen bloß kaputt gehen. PS: Inday hat ein Herz für Obdachlose und unterstützt The Bowery Mission mit Lebensmittelspenden.
1133 Broadway, 26th Street, NYC 10010

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-Botica

BOTICA – APOTHECARY & JUICERY
»An Apple a day keeps the doctor away«. Dieses englische Sprichwort, erinnert daran, dass es wichtig ist, täglich genug Vitamine zu sich zu nehmen, um fit und gesund zu bleiben. Die Speisekarte der »Natürlichen Apotheke« Botica soll dabei helfen, den Vitamin-Pegel auf leckerste Art hoch zu halten. Die kalt gepressten Säfte, mit Namen wie »Get High« oder »Hangover« sorgen dafür, dass man trotz Erkältung oder zu viel Alkohol am Vortag, energiegeladen in den Tag startet (Morgenmuffel können sich die Säfte sogar nach Hause liefern lassen). Auch wenn die Power-Elixiere aus Knoblauch, Cayennepfeffer oder Grünkohl etwas gewöhnungsbedürftig schmecken, sollen sie Krankheiten vorbeugen und den Körper entgiften. Besser als jedes Medikament – und jeder Apfel. 607 Manhattan Avenue, Brooklyn, NYC 11222

 

Peppermynta-New-York-Tipps-Guide-Green-in-the-City-EIR-Cosmetics

EiR – Body Care
Dass die junge Extremsportlerin und Hobby-Surferin Jun Lee kein Pflegeprodukt finden konnte, dass ihrer von Sonne und Strand geschädigten Haut gerecht wurde, ist unser Glück. So entwickelte sie nämlich die Idee für EiR. Nach der altnordischen Göttin der Heilung benannt, geben die natürlichen Balsame und Cremes der Haut das zurück was ihr der Alltag – im Profisport oder Großstadtdschungel – nimmt. In Brooklyn produziert und mit natürlichen Inhaltstoffen und Ölen angereichert, hat Jun Lee mit EiR nicht nur die Surfer am Beach begeistert, sondern es auch in die Regale der Upper East Side-Ladies geschafft, unter anderem sind die EiR-Produkte in dem tollen Store Teich zu beziehen, 22 8TH Avenue, New York, NYC 10014

 

Fotos: Kim Höbel/PR

 

Hier geht’s zu unserem zweiten Teil: Green in the City Guide – New York Tipps Teil 2.

Und hier geht es zu unserem Eco Amsterdam Guide.