Naturkosmetik Nagellackentferner – Unsere Top 5

Natural Beauty, natürliche Kosmetik: Naturkosmetik Nagellackentferner – Unsere Top 5 – Sante, Kester Black, OZN, Treat Collection, Fresh Therapies

An die Wattepads, fertig, los! Nachdem wir euch unsere liebsten Bio-Nagellacke vorgestellt haben, darf natürlich auch der Naturkosmetik Nagellackentferner nicht fehlen. Unsere bunt bemalten Fingernägel brauchen nämlich ab und zu mal eine Pause oder einen erfrischenden Farbwechsel – und das geht auch ganz ohne bestialische und giftige Gerüche.

Beim Thema Nagellackentferner heißt der größte Bösewicht: Aceton! Den wollen wir nicht auf unserer Haut und schon gar nicht in unserer Lunge, denn der giftige Stoff gelangt nicht nur durch die Haut in unseren Körper, sondern wird bei jeder Ablackier-Prozedur mit eingeatmet. Es reizt die Atemwege, die Haut und die Augen und kann schon in geringen Mengen Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit auslösen.

Im Gegensatz zu den Nagellacken geht es beim Entferner tatsächlich ganz natürlich und völlig ohne Giftstoffe. So bietet der Naturkosmetikmarkt mittlerweile eine Vielzahl an hochwertigen Entfernern, die nicht nur ruck-zuck ihren Zweck erfüllen, sondern sogar noch pflegen, anstatt die Nägel auszutrocknen und – besonders angenehm – völlig duftneutral oder mit leichtem Zitrusduft daherkommen. Unsere TOP 5 stellen wir euch heute vor.


1 | S
ANTE – der Praktische
Auch der Nagellack-Killer mit praktischem Pumpspender von Sante kommt ohne Aceton aus und reinigt stattdessen sanft mit Bio-Alkohol. Pflege für die Nägel spendet das enthaltene Bio-Orangenöl. Bis alle Nägel vom Lack befreit sind, dauert es einen Moment, dafür punktet das Produkt vor allem mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. 100 ml, UVP 5,95 € *vegan über najoba.de.

2 | KESTER BLACK – der Wasserbasierte
Der »Water Based Nail Polish Remover« des australischen Brands Kester Black reinigt auf Wasserbasis und duftet dabei zart nach Pfirsich. Pflegendes Aloe Vera, Rizinusöl sowie Vitamin E schützen Haut und Nägel vor dem Austrocknen. Das wichtigste Kriterium natürlich: Die Nägel sind ruckzuck wieder sauber. Beide (Lack-freien) Daumen nach oben! 125 ml, UVP 19 € *vegan über najoba.de.

3 | OZN – der Sanfte
Das deutsche Label OZN setzt auf dibasischen Ester (DBE) als ökologische Alternative zu bedenklichen Lösungsmitteln. Dieser besitzt einen angenehm milden Geruch und ist zudem ökologisch verträglich. Aloe Vera und Panthenol pflegen zusätzlich und sorgen dafür, dass selbst bei kleinen Wunden an der Nagelhaut nichts brennt. Weiterer Pluspunkt: OZN produziert in Deutschland. 100 ml, UVP 14,90 € *vegan über ozn-vegan.de.

4 | TREAT COLLECTION – der Pflegende
Unschlagbar, daher mein klarer Favorit! Der »Gentle Nail Polish Remover« von Treat Collection ist geruchlos und reinigt schonend aber effektiv mit aus Soja gewonnenem Alkohol. Für die extra Portion Pflege sorgen unter anderem Vitamin A, C und E, während Arganöl die Nägel so glänzend und geschmeidig hinterlässt, als hätte man sie eingecremt. Besser geht’s nicht! 150 ml, UVP 34 € *vegan über meinduft.de.

5 | FRESH THERAPIES – der Zitronige
Der »Eden Natural Nail Polish Remover« von Fresh Therapies reinigt sanft, spendet gleichzeitig Feuchtigkeit und duftet zart nach Limette. Für das Ablackieren muss man einen Tick mehr Zeit einplanen als bei anderen Entfernern. Die Geduld zahlt sich aber aus: Das Ergebnis sind blitzblanke und gepflegte Nägel. 50 ml, UVP 14,95 € *vegan über niche-beauty.com.

Fotos: PR

 

Der Lack ist ab? Keine Sorge. Wir hätten da ein paar schöne Farbvorschläge: Hier geht’s zu unserem Artikel Bio Nagellack – in den Pantone Trendfarben

Noch immer nicht genug? Hier findet ihr Naturkosmetik Nagellack im Test – unsere Top 10.

 

Nachtrag vom 5.8.2018

Peppermynta distanziert sich von Sante, Logona und Co.

Was in den letzten Tagen breit diskutiert wurde, ist mittlerweile (leider) kein Geheimnis mehr: Das Naturkosmetikunternehmen Logocos wurde vom Großkonzern L’Oréal Deutschland aufgekauft. Der endgültige Geschäftsabschluss wird noch in diesem Jahr erwartet. Zu Logocos gehören unter anderem die bekannten Marken Sante, Logona, Neobio, Fitne und Heliotrop. Nicht zu vergessen: Das millionenschwere Unternehmen Nestlé, das wegen seiner Machenschaften häufig und unserer Meinung nach trotzdem zu selten in der Kritik steht, ist zu 23,9 % an L’Oréal beteiligt. Und das war’s noch nicht, denn der Global Player ist immerhin auch noch mit drei Personen im Vorstand von L’Oréal vertreten.

Wir von Peppermynta haben aus Überzeugung über Produkte von Sante, Logona und Co. berichtet und wollen uns nun von den Marken distanzieren. Zu dem Zeitpunkt, an dem unsere Artikel veröffentlicht wurden, waren die Marken nicht Teil eines politischen und vom Kapitalismus getriebenen Desasters. Jetzt ist alles anders und wir können uns in keinster Weise mit Firmen wie Nestlé oder L’Oréal identifizieren und bedauern diese Fakten als Realität betrachten zu müssen. Kleiner Reminder: L’Oréal führt für ausgewählte Produkte leider immer noch Tierversuche durch und möchte sich unserer Meinung nach nur mit »Vorzeigemarken« aus der Naturkosmetikbranche brüsten. Nicht zu vergessen, dass Nestlé unschuldige Tiere für Botox leiden lässt und benachteiligten Menschen wichtige Ressourcen stiehlt. Dass eine Firma wie Logocos an L ’Oréal verkauft, ist bedauernswert und schade.

 

Kennt ihr schon unseren Brandfinder? Ihr sucht noch mehr Naturkosmetik? Ab sofort findet ihr mit unserem Brandfinder Fair Fashion Labels, Naturkosmetik Marken und nachhaltige Eco Lifestyle Produkte auf einen Klick – von uns kuratiert und geprüft.