Ooshi Period Pants – Menstruation Unterwäsche aus Berlin

Free Your Period! Ab sofort begeistern uns Kati Ernst und Kristine Zeller mit ihrem Berliner Unternehmen Ooshi. Ihr Female Health Start-Up vertreibt als erstes Unternehmen in Deutschland Periodenunterwäsche. P.S. Und ein weiteres Deutsche Start-Up macht jetzt in Period Pants: Wir verlosen gemeinsam drei Sets mit drei Period Pants deiner Wahl von Kora Mikino. Hier geht es zu unserem Gewinnspiel.

Ich bin ja schon lange ein Fan von Period Pants. Genau wie Cups und Stoffbinden sind sie super nachhaltig und geben mir während meiner Tage ein freies und unabhängiges Gefühl. Denn pro Jahr werden ca. 45 Milliarden Tampons und Binden verwendet, weggeworfen und nicht recycelt! Zudem ist die oft gebleichte Baumwolle aus Tampons & Co. alles andere als ein Zuckerschlecken für unsere Vagina. Bis dato mein Wehmutstropfen: Der lange Weg aus den USA – denn bis jetzt gab es keine Möglichkeit, die smarten Schlüpper auch direkt in Deutschland zu kaufen. Das haben Kati und Kristine jetzt geändert. Mit Ooshi entwickelten sie eine komplett in Europa produzierte und in Deutschland vertriebene Menstruationsunterwäsche.

Ooshi Period Pants – ein Hoch auf das Membransystem 

Wem schon mal ein Tampon oder ein Cup ausgelaufen ist, die weiß, dass eine klassische Unterhose alles andere als eine Period Pants ist. Fatal denn eine Umfrage ergab, dass eine Frau im Schnitt fünf Unterhosen pro Jahr wegen Blutflecken wegwirft.

An Ooshi mag ich besonders, dass sie sehr transparent mit dem Innenleben ihrer Slips umgehen – das hat mir bei meinen ersten Period Pants Erfahrungen gefehlt. Denn bei Menstruationsunterwäsche kommt es vor allem auf die inneren Werte an! Die erste und körpernahste Schicht besteht aus Merino Wolle. Sie leitet Feuchtigkeit schnell vom Körper weg und hat natürliche antibakterielle Eigenschaften.

Die mittlere Schicht besteht aus spezialisierten Fasern, welche mit einer auf Silberbasis angereicherten (kein Nano-Silber!) Schicht umhüllt ist. Das macht sie extra saugfähig, antibakteriell und nicht anfällig für unangenehme Gerüche. Ein Panty kann die Menge an Blut von 2 bis 3 Tampons aufnehmen.

Die äußere Schicht ist eine flüssigkeitsundurchlässige, atmungsaktive und elastische Membran, die das Höschen fürs Möschen sicher abschließt. Dadurch sind nur Naturfasern direkt mit dem Körper in Kontakt – für mich ein weiteres Plus.

Geld sparen und Müll vermeiden

Wer sparsam ist und auf Nachhaltigkeit achtet, kann mit dem Kauf von Ooshi Period Pants bares Geld sparen und die Umwelt schonen. Die jahrelang immer wieder verwendbaren Menstruations-Slips kostet zwischen 37,95 und 44,95 Euro, für Wegwerf-Hygieneprodukte geben Frauen jährlich circa 45 Euro aus.

Durch den Zero-Waste-Hype und müllfreies Leben gewinnen Period Pants in der letzten Zeit an Popularität. Denn eine Frau kauft im Leben über 15000 Hygieneprodukte für ihre Periode, die nach der Benutzung schnurstracks im Müll landen. Ein Ooshi Slip kann dagegen jahrelang lang verwendet werden.

Pants on! Menstruationsunterwäsche für alle

Die Pants bekommt ihr in zwei Styles: dem femininen Ooshi Slip mit Spitze und dem tiefer geschnittenen Ooshi Hipster. Mein Highlight: Beide Modelle werden in acht Größen, von 32 bis 54 angeboten. Kein XS bis XL Gedusel, sondern Freiheit für alle Größen!

Die Höschen sind bei 40 Grad waschbar! Auch das ist für mich ein riesiger Vorteil, da meine Vorgänger-Modelle in der Regel nur kalt oder per Hand gewachen werden durften.

 

 

Fotos: PR

 

Ihr wollt noch mehr über Period Pants wissen? Dann geht es hier zu unserem Artikel: Kora Mikino Period Pants – Zero Waste Menstruation Unterwäsche