Purearth – reine Ayurveda Kosmetik aus dem Himalaya

Unberührt, schlicht und unverfälscht. Aus dem Gebirge der Superlative – dem Himalaya zwischen Südasien und tibetischen Hochland – stammen die Rohstoffe, aus denen Purearth Gründerin Kavita Kosha eine Symbiose aus Ayurveda & Naturkosmetik kreiert.
Mitten im Himalaya-Gebirge, etwa 3.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, weit weg von der restlichen Welt, befindet sich das sagenumwobene, mystische Dorf Malana. Ein Ort, in dem Frauen in vollkommener Harmonie mit sich und der Natur leben. Was sich nicht zuletzt in ihren wunderschönen, farbenprächtigen Gewändern, der Verehrung uralter Tempel, dem Festhalten an lang überlieferten Traditionen sowie an dem respektvollen Umgang miteinander zeigt.

Ayurveda & Naturkosmetik – Fair Trade not Aid

Während einer ihrer Reisen in die entlegensten Orte des Himalayas traf Purearth-Gründerin Kavita Kosha auf diese ungewöhnlichen, lebensbejahenden Frauen, die bei der Kosmopolitin aufgrund ihrer traditionell geprägten Kultur und unerschrockenen Lebensweise einen unvergesslichen Eindruck hinterließen. So gründete sie nach dem Leitspruch »Fair Trade not Aid« mit Purearth ein Unternehmen, das mit von Frauen geführten Organisationen aus dem Himalaya zusammen arbeitet. Die Idee: Die Frauen sollen die wertvollen Rohstoffe aus ihrer Umgebung zu fairen Preisen auf einem urbanen Markt anbieten und auf die Weise selbstständig handeln können. In Workshops und kleinen Gruppen von zehn bis zwölf Frauen – meist langjährige Freunde und Nachbarn – lernen sie unter anderem, welche wilden Kräuter sich für eine Weiterverarbeitung lohnen, wie man Seifen herstellt oder wertvolles Öl aus den Pflanzen extrahiert. Dabei wird auch die biologisch-dynamische Landwirtschaft gelehrt und unterstützt. Auf dem Weg zu ihrer eigenen Naturkosmetikmarke gehörte für Kavita Kosha übrigens die ganzheitliche und von der Lehre der Anthroposophen inspirierte Philosophie von Dr. Hauschka zu einem ihrer wichtigsten Impulsgeber. Denn die in Indien geborene Unternehmerin lernte bereits als junges Mädchen, mit einer ganzheitlichen Herangehensweise ihre Umwelt zu verstehen.

Naturkosmetik – From People, not Factories

Kavita begegnet den Frauen auf Augenhöhe und ist für jeden Austausch mit ihnen dankbar. Jede einzelne Begegnung mit den Frauen in ihren Dörfern ist für sie eine Inspiration und bestärkt die Unternehmerin darin, ihre Arbeit fortzuführen. Statt sich an der Ernte von Marihuana zu beteiligen, das im Himalaya in Hülle und Fülle wächst und für einen florierenden aber illegalen Wirtschaftszweig sorgt, konzentrieren sich die eigenständigen Frauen dank Kavita Kosha auf die ayurvedische Kräuterkunde und kraxeln unerschrocken in den höchsten Gebirgshöhen, um die seltenen, wertvollen Heilkräuter zu sammeln. In den Produkten der einzigartigen Naturkosmetik-Marke steckt also nicht nur die Kraft der Rohstoffe, sondern auch die Kraft dieser ungewöhnlichen Frauen.

Purearth-Ayurveda-Kosmetik

Die Schönheit von Ayurveda

Derzeit bietet Purearth zwölf hochwertige Produkte für Gesicht und Körper sowie drei ausgewählte Tee-Mischungen an. Alle Produkte folgen jedoch dem Prinzip des Ayurveda und zeigen, dass äußere Schönheit unbedingt mit dem inneren Gleichgewicht zusammenhängt. Dafür kann das eigene und momentane Befinden einer der drei Konstitutionen im Ayurveda – den Doshas Vata, Pitta und Kapha zugeordnet werden. So neigen Vata-Typen (Luft) beispielsweise eher zur trockenen Haut, Pitta-Typen (Feuer) zur Talgüberproduktion sowie Kapha-Typen (Erde & Wasser) zu großen und öligen Poren. Um tiefer in die Lehre einzusteigen, kann man sich gut an dem Dosha-Test von Ayurveda-Spezialistin Kerstin Rosenberg orientieren.
In der ayurvedischen Schönheitslehre geht es darum, den vermeintlichen Makeln der jeweiligen Typen entgegen zu wirken und Körper sowie Geist optimal bei ihrer Regeneration zu unterstützen. So stellt Purearth einzigartige Kompositionen zusammen, die auf die verschiedenen Doshas abgestimmt sind. In den Gesichtsölen, Peelings und Seifen finden sich beispielsweise Essenzen von Hagebutte, Basilikum, Rosmarin, Safran sowie Amarant-Samen und natürlich Himalaya-Salz.

Natürliche Rohstoffe – ein Versprechen von Reinheit

Alle Produkte stammen von natürlichen Rohstoffen, sind frei von Chemikalien, Parabenen sowie synthetischen Farb- und Duftstoffen. Obwohl das Unternehmen seinen Hauptsitz in der chinesischen Metropole Hongkong hat, werden ausdrücklich keine Tierversuche durchgeführt. Aus den von Hand geernteten und sortierten Inhaltsstoffen entstehen so wertvolle Kosmetikprodukte. Durch ihr schlichtes Design und ihre sympathische Zurückhaltung wirken sie fast wie ein kleines Dankeschön an Mutter Erde. Tipp: Die Produkte von Purearth sind über den Online-Shop weltweit zu beziehen.

 

Purearth-Ayurveda-Kosmetik_2

 

Noch mehr schöne Geschichten gibt’s hier!

Fotos: PR