Das Klimabuch klärt auf – Globaler Klimanotstand und was zu tun ist

Das Klimabuch klärt auf – Globaler Klimanotstand und was zu tun ist

Der Klimawandel ist nicht mehr zu leugnen. Er steht direkt vor unserer Tür, die Erde schreit. Was sich für uns in Rekordtemperaturen von über 40 Grad äußert, ist für unseren Planeten ein Hilfeschrei. Um zu zeigen, womit wir es zu tun haben, wie wir uns im Sinne der Erde umstellen und ihr zugunsten handeln können, hat Grafikerin, Illustratorin und Autorin Esther Gonstalla den Ratgeber Das Klimabuch heraus gebracht.

Das Klimabuch und Everyday Life – Das Klima und der Mensch

Wovor der Klimaforscher James E. Hansen schon in den 80er Jahren warnte, ist nun zur Realität geworden. Der Mensch trägt die größte Verantwortung hinsichtlich des Klimawandels – Stichwort CO2-Emissionen. In ihrem Buch zeigt Esther Gonstalla illustratorisch den Unterschied zwischen dem natürlichen und dem anthropogenen Treibhauseffekt, der durch den Menschen, beispielsweise durch die Landwirtschaft, Verbrennungsvorgänge von Öl, Kohle oder Gas, oder die Herstellung von Waren vorangetrieben wird. Es gilt: umdenken, Alternativen suchen, den Planeten schützen. Das Klimabuch gibt Tipps.

 

Das Klimabuch klärt auf – Globaler Klimanotstand und was zu tun ist: ökologischer Fußabdruck

Das Klimabuch und die gravierenden Lasten des Tourismus 

Damit sich die in Deutschland genutzten Inlandsflüge vermindern, will jetzt sogar der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Zugfahren attraktiver machen. Wenn man bedenkt, dass allein das Fliegen extrem hohe CO2-Emissionen verursacht und die Welt enorm schädigt, ist es höchste Zeit diese Maßnahme zu ergreifen. Nach dem Klimabuch liegt der geschätzte Anteil des weltweiten Tourismus an den CO2-Ausstößen bei 8 %. Zum Tourismus gehören nicht nur Flugzeuge, sondern auch andere Transportmittel, wie Mietwagen, Busse oder Taxis. Zudem sind die meisten Souvenirs Importwaren. Auch schon gewusst? Durch den Tourismus fallen weltweit 35 Millionen Tonnen Abfall an. Hotels verbrauchen enorme Mengen an Strom für Klimaanlagen, Wäsche und so weiter. Und wofür das alles? Für uns, für unseren Luxus und das auf Kosten der Erde.

 

Das Klimabuch klärt auf – Globaler Klimanotstand und was zu tun ist: Klimaschutz zu Hause

Das Klimabuch weiß Rat – Wie du zum Klimaschutz beitragen kannst

»Die Weltpolitik ist ein träger Apparat« schreibt Esther Gonstalla in ihrem Buch. Deswegen sind wir gefragt! Um zum Klimaschutz beizutragen, gibt es viele Möglichkeiten. So ist es sinnvoll, im eigenen Heim LED-Lampen zu nutzen, die Energie sparen. Wer effizient heizt und lüftet, kann auch schon einen großen Teil zum Klimaschutz tun. Oder wie wär‘s mit einem hauseigenen Gemüsegarten? Es gibt etliche Optionen, den Alltag nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Das Wichtigste ist aber, in kleinen Schritten zu starten und das eigene Handeln nach und nach zu verändern. Das können beispielsweise auch kleine Dinge sein, wie Leitungswasser trinken, kürzere Duschen nehmen, Wäsche draußen trocknen oder zum Ökostromanbieter wechseln. Das Feld ist riesengroß, leg los!

Das Klimabuch klärt auf – Globaler Klimanotstand und was zu tun ist: nachhaltiger Konsum

Das Klimabuch denkt in die Zukunft – Wir sind am Zug

Neben diesen Themen geht es im Klimabuch und seinen Illustrationen um viele weitere Bereiche, wie etwa nachhaltiger Konsum oder die Produktion und den Verzehr von Fleisch und Fisch… man könnte ewig so weiter machen. Die Message ist: Mehr Bewusstsein für das eigene Handeln und dessen Klimaeinfluss entwickeln und im Sinne der Umwelt agieren. Wir wollen gemeinsam mit kleinen Schritten stark sein, um der Welt all das zurückzugeben, was wir ihr in den letzten Jahren genommen haben – darauf kommt es jetzt an! Das Klimabuch ist ab dem 5.8.2019 im Buchhandel erhältlich.

Fotos: PR

Diese Artikel zum Thema Klimawandel könnten dich auch noch interessieren:
Greenpeace Interview – Trump und der Klimawandel

Tomorrow – der Film: Können wir den Klimawandel stoppen?

Korallensterben – keine Hoffnung für unsere Weltmeere?