Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Rezepte aus Resten: Tainá Guedes ist nicht nur Food-Aktivistin, sondern auch Autorin vom Kochbuch »Die Küche der Achtsamkeit«, mit dem sie sich gegen die zunehmende Verschwendung von Lebensmitteln einsetzt. In ihrem Buch gibt sie Tipps für den sorgsamen Umgang mit Nahrungsmitteln und zeigt mit raffinierten Rezepten, was man aus Lebensmittelresten alles zaubern kann. Und das Beste: Ihr könnt heute drei Exemplare gewinnen.

Das Kochbuch Die Küche der Achtsamkeit von Tainá Guedes mag zwar voller köstlicher Rezepte sein, es ist aber bei weitem nicht nur eine Anleitung zum Kochen. Es enthält auch persönliche Anekdoten der Autorin und eine Ernährungsphilosophie. Wie der Titel schon verrät, steht dabei ein achtsamer Umgang mit den Lebensmitteln im Vordergrund. Tainá Guedes lebt in Berlin, stammt aber ursprünglich aus São Paolo. Die Mutter Japanerin, der Vater brasilianischer Künstler – kein Wunder, dass Tainá da schon früh die Kunst der japanischen Küche entdeckt hat. Bereits während des Studiums an der renommierten Senac Universität eröffnete sie ihr eigenes japanisches Restaurant, seit 2014 betreibt sie die Entretempo Kitchen Gallery in Berlin.

Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Tainá Guedes – Foodaktivistin und Köchin

In der Entretempo Kitchen Gallery gehen Kunst und Küche eine Symbiose ein. Eine Galerie mit integrierter Küche macht den Besuchern die Kunst schmackhaft – doch nicht selten stehlen die Food Art-Köstlichkeiten von Tainá den Bildern die Show. Im Zentrum steht auch bei diesem Projekt die gesellschaftliche Bedeutung von Essen und der achtsame Umgang damit. Tainá sammelte mehrere Jahre Erfahrung in einem japanischen Restaurant, bis sie sich schließlich dazu entschloss, nach Japan zu reisen, um die dortige traditionelle »Shojin-Ryori-Küche« kennenzulernen. Diese »Küche der Hingabe«, bei der Lebensmittel mit großem Respekt behandelt werden und sorgsam mit Ressourcen umgegangen wird, war es, die sie zu ihrem Kochbuch Mottainai – Küche der Achtsamkeit inspirierte.

Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Die Küche der Achtsamkeit – Wiederverwertung mit Respekt

So richtig übersetzen kann man den buddhistischen Begriff Mottainai nicht. Er bedeutet aber soviel wie Respekt vor den Dingen haben, achtsam mit ihnen umzugehen, nichts zu verschwenden und dankbar zu sein. Kein Wunder, dass der Begriff Mottainai in Tainá Guedes Kochbuch so häufig vorkommt wie das Salz in der Zutatenliste. Das Kochbuch Die Küche der Achtsamkeit ist eine wahre Offenbarung was eine raffinierte Resteverwertung angeht. 50 Rezepte entführen uns kulinarisch vor allem nach Südamerika und Fernost, auch einige europäische Gerichte kommen vor. Die Gerichte sind gesund, schmackhaft und kreativ, vor allem aber sind sie eine wunderbare Resteverwertung. Denn ganz im Sinne von Mottainai soll nicht nur mit dem eigenen Körper, sondern auch mit den Lebensmitteln bewusst umgegangen werden.

Die Küche der Achtsamkeit – Kochbuch gegen Lebensmittelverschwendung

Reste verwerten, Geld sparen – das klingt ein wenig nach sparsamer Studentenküche. Doch die Rezepte in dem Buch sind bei weitem nicht nur für Kochanfänger interessant. Die raffinierten Kompositionen und der respektvolle Umgang mit Lebensmittel machen das Buch auch für Profis lesens- und vor allem nachkochenswert.

 

Fotos: Iara Guedes, Javier Blanco Chiocchio, Kathrin Koschitzki

 

Ihr möchtet wissen, was man noch gegen Lebensmittelverschwendung tun kann? Dann könnten euch diese Artikel interessieren:



DingsDums Restaurant – Mit Teigtaschen gegen Lebensmittelverschwendung

Too Good To Go – Eine App, die Lebensmittel vor dem Müll rettet

Warum werfen wir so viele Lebensmittel in den Müll?