Best-of Statement T-Shirts: Politik trifft Fashion

Fair Fashion, Slow Fashion, Eco Fashion: Best-of Statement T-Shirts: Politik trifft Fashion – DARIADARIA – Éthical Is The New Black

Pünktlich zur anstehenden Fashion Revolution Week, die vom 24.04 bis 29.04. stattfindet und vor allem anlässlich des Wahlsommers, haben wir gemeinsam mit Waterkoog unsere STAND UP!–Kampagne ins Leben gerufen. Und wir stehen zum Glück nicht alleine auf weiter Flur, sondern befinden in allerbester Gesellschaft! Im Folgenden stellen wir euch die spannendsten Kampagnen von anderen Bloggern und Influencern vor, die sich mit schlauen Initiativen für eine bessere Welt engagieren, politisch aktiv werden und Flagge zeigen. Wie vielfältig der neue Trend des politischen Statement T-Shirts sein kann und wie jeder die Chance bekommt, seine Stimme für Veränderung zu nutzen, erfahrt ihr in unserem Statement T-Shirts Best-of.

 

׀ BLACK VELVET CIRCUS – Motherearth
Das viel beachtete Hamburger Label Black Velvet Circus von Tanja Glissmann hat jüngst den flauschigen »Motherearth« Hoodie entworfen, der genau das Richtige für Kuscheltypen und Faulenzer ist. In Portugal aus Baumwolle hergestellt, gilt das gute Stück als Hommage an die Mutter Erde und die heilende Kraft ihrer Pflanzen. Und weil der Sommer in den Startlöchern steht, gibt’s zusätzlich ein Motherearth-T-Shirt (in hübscher Retro-Optik). Für 89 Euro, beziehungsweise 39 Euro über shop.blackvelvetcircus.com.

׀ BURNING LIGHTS – Peace Club
»I am a burning light, burning for love, peace & humanity.« Das ist die Philosophie der Schweizer Initiative, die Marisa Burn ins Leben gerufen hat. Sie appelliert an eine von Frieden, Liebe und Menschlichkeit erfüllte Welt. Im Rahmen des Projektes ist eine Fair Fashion–Linie mit dem Statement »Peace Club« entstanden. Lasst uns also von den Konflikten des Alltags absehen und mit hoffnungsvollem Blick gemeinsam in die Zukunft schauen. Nachdem ein anlässlich des »Peace Clubs« organisierter Markt und ein Konzert vollständig ausverkauft waren, sind nun weitere Events in Planung. Stay tuned! Für ca. 45 Euro über burninglights.ch.

 

׀ DARIADARIA – Éthical Is The New Black
Madeleine Alizadeh vom österreichischen Eco Blog Dariadaria schließt sich der Vero & Selvie Kampagne des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit) an und setzt somit ein politisches Statement. Im Rahmen der Initiative hat die Bloggerin ein Eco–Shirt mit der Aufschrift »Éthical Is The New Black« entworfen, auf dessen Schildchen ein Code versteckt ist. Durch diesen kann sich jeder online über den Produktionsverlauf des T-Shirts informieren.

׀ FABIAN HART – Ego Friendly
Der Hamburger Blogger Fabian Hart hat sich ebenfalls der Kampagne des BMZ, die sich mit dem Konsumverhalten und der Herstellung von Fashion beschäftigt, angeschlossen. Dazu hat er ein Statement-Shirt mit der Aufschrift »Ego Friendly« entworfen. Der Schriftzug  appelliert an jedes Ego – also auch an dich und mich – und soll ein Zeichen setzen, so dass jeder ein Bewusstsein für den Lebenslauf seiner neuen Klamotte entwickelt.

׀ VIERTELVORMAG – Rethink Reduce Reuse
Ebenfalls durch die Vero & Selvie Fair Fashion-Kampagne des BMZ inspiriert, hat sich auch das Viertelvormag ein Statement ausgedacht, das zu nachhaltigem Konsumverhalten aufrufen soll. Designed und hergestellt wurde das Eco-Shirt von 3Freunde. »Rethink Reduse Reuse« ruft dazu auf, den Kauf von Produkten angesichts der globalen Entwicklung zu überdenken, zu reduzieren, bereits vorhandene Produkte nach Möglichkeit so lange wie möglich zu verwenden oder weiterzureichen (Stichwort: Second Hand !), statt blindlings Neues zu konsumieren.

׀ MMIES – We are all in this together
Dank der Verwendung von sehr leichter Biobaumwolle zeichnet sich das lässige Shirt »We are all in this together« von Mmies durch ein besonders angenehmes Tragegefühl aus. Mittels Siebdruckverfahren findet das charmante Statement des Hamburger Labels auf die Oberfläche des lässigen T-Shirts, inspiriert wurde Designerin Maren Szeymies übrigens von einer Reise durch den östlichen Teil Afrikas! Für 49 Euro über mmies.com.

 

7 ׀ FEMSTASTICS – Girl Gang
Wie der Name femtastics bereits beweist, steht ihre kreative Arbeit für geballte Girlpower und vor allem für das solidarische Gen der Frauen. Gemeinsam mit Black Velvet Circus haben die drei Bloggerinnen im vergangen Jahr ein Shirt mit der Aufschrift »Girl Gang« designed. Das Statement richtet sich an alle Feministas, die sich der Girlpower anschließen und energiegeladen in die Zukunft starten wollen. Die limitierten Shirts sind inzwischen leider nicht mehr erhältlich, aber dafür gibt’s seit Kurzem coole iPhone Cases mit »Girl Gang« Print. Für 25 € über stilnest.com.

 

׀ MOCHNI – For A Fairer Cleaner Slower World
Anlässlich ihres einjährigen Bestehens hat Antonia von Mochni im vergangenen Oktober das »For A Fairer Cleaner Slower World« T-Shirt gelauncht, das unter fairen Bedingungen aus 100% Biobaumwolle hergestellt wurde. Produziert wurden die Shirts von dem Label Stanley & Stella, das Mitglied der Fair Wear Foundation ist – einer Initiative, die sich für die Rechte der Arbeiter in der weltweiten Textilindustrie einsetzt.

 

׀ OTHERWILD – The Future Is Female
Wahrscheinlich ist kein Slogan in den letzten Jahrzenten so aktuell geblieben, wie »The Future Is Female«. Das Label Otherwild setzt sich für Geschlechtergleichheit und Integrität ein. So steht das Statement-Shirt für das Ende von patriarchalischen Ideologien, für die Blütezeit des Feminismus und für die weibliche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. 25% der Verkaufserlöse kommen der aktuell massiv von Seiten der Trump Regierung bedrohten Organisation Planned Parenthood zugute. Für 28,30 Euro über otherwild.com zu beziehen.

 

10 ׀ KATHERINE HAMNET – No More Fashion Victims
Die weltberühmte britische Modedesignerin, die durch ihren Auftritt bei der amerikanischen Premierministerin Margaret Thatcher bekannt wurde, ist sozusagen die Queen der Statement-Shirts. Katharine Hamnett war die Erste, die die Mode durch provokante Slogans wie »No More Fashion Victims« mit der Politik in Verbindung brachte. Aktuell ziert eines ihrer Shirts mit der Aufschrift »Wardrobe Crisis How We Went From Sunday Best to Fast Fashion« ziert das Cover des gleichnamigen Buches von Clare Press, das sich mit der Entwicklung von Fast Fashion und dem Konsumverhalten der heutigen Gesellschaft auseinandersetzt.

 

11 ׀ DIE KLEIDEREI – Slow & Sexy
Das erste Teil der »Kleidi-Girls Kollektion« von den Hamburger Kleiderei Mädels Pola und Thekla ist dieser graue »Slow & Sexy«-Sweater aus 100% Biobaumwolle. Fair produziert und in Deutschland bedruckt findet das Basic It–Piece bestimmt ein schönes Plätzchen in eurer Garderobe. Für 49 Euro erhältlich über kleiderei.com.

 

12 ׀ BETTERPLACE.ORG – #menschlichkeitstehtdirambesten
Epic Escape ist ein inszeniertes Fashion Label, das nicht wie gewohnt von Models vorgeführt wird, sondern von Flüchtlingen, die ihre Heimat verlassen mussten und nun in Deutschland leben. In Zusammenarbeit mit betterplace.org wurde eine Initiative ins Leben gerufen, die daran erinnert, wie wichtig Verständnis, Empathie und Respekt für unser Miteinander sind. Denn, was keiner je vergessen sollte: #menschlichkeitstehtdirambesten.
Aufgepasst: Im Rahmen der Fashion Revolution Week finden zahlreiche spannende Aktionen statt, deren Erlöse Flüchtlingsprojekte zugute kommen! Unter anderem werden eure Spenden vom 24. bis 28.4. täglich verdoppelt. Wann genau eure Spenden durch den Kauf eines Pullis mit dem »#Menschlichkeit steht dir am besten«-Schriftzug verdoppelt werden, erfahrt ihr hier! Weitere Informationen zu den verschiedenen Aktionen gibt’s hier!

 

13 ׀ EDITION F – Female Future Force
Female Future Force fordert alle weiblichen Geschöpfe dieser Gesellschaft auf, sich zu trauen die Initiative zu ergreifen. Denn genau dafür hat Edition F die »Female Future Force Academy« ins Leben gerufen. Gemeinsam mit erfahrenen Trainern wurde ein Coaching entwickelt, das die Persönlichkeit jeder Frau in 52 Wochen stärkt. Für eine gleichberechtigte Gesellschaft, für Empowerment, für starke Frauen. Via Crowdfunding könnt ihr die Kampagne bis Mitte Mai unterstützen – entweder mit dem Kauf eines »Female Future Force«T-Shirts für 29 Euro oder zusätzlich mit einem Membership-Beitrag. 

 

 

Fashion Revolution Week Hamburg –
Veranstaltungskalender vom 24.04. bis 29.04.2017

Spätestens seit dem Einsturz der bangladeschischen Textilfabrik Rana Plaza, bei dem am 24. April 2013 1.127 Menschen ums Leben kamen und hunderte Menschen schwer verletzt wurden, findet langsam aber sicher ein Umdenken in der internationalen Textilindustrie statt. Dank zahlreicher weltweiter erfolgreicher Kampagnen und Initiativen wie dem Fashion Revolution Day, der sich mittlerweile zu einer Fashion Revolution Week ausgeweitet hat, ist das  Thema Sweatshop-Arbeit in der breiten Masse angekommen und der Druck auf die Textilunternehmen wächst.
Pünktlich zum 24. April finden weltweit in allen größeren Städten Aktionen statt, mit denen auf die Missstände in der Modeindustrie aufmerksam gemacht wird und bei denen clevere Fair & Slow Fashion Alternativen aufgezeigt werden.

In Hamburg haben sich in diesem Jahr die Bloggerinnen Anna Kessel und Esther Rühe vom nachhaltigen Kunstkinder Mag mit dem Fair Fashion Label Kluntje und der Kleiderei (einem smarter Online Kleiderverleih) zusammengetan und ein tolles Programm auf die Beine gestellt. So wird es in der Woche vom 24.04. bis zum 29.04. unter anderem Experten-Talks und Podiumsdiskussionen sowie einen Kleidertausch Pop Up Store geben. Dort könnt ihr eure Kleidung mitbringen und diese gegen ein Teil, das in etwa demselben Wert entspricht, eintauschen. Auch die Designer der teilnehmenden Labels (Kluntje, Mojo Store, Bridge & Tunnel und viele weitere) werden sich am Tausch beteiligen. Euer Kleiderschrank freut sich bestimmt schon auf eine abwechslungsreiche, geldbeutelfreundliche Woche! Mehr Infos unter fashionrevolution.org.

Fotos: Maximilian Salzer, PR

 

 Und hier geht’s zu unserer STAND UP! T-Shirt-Kampagne.