Naturkosmetik Zahnpasta im Test – Unsere Top 10

Wir haben für euch eine Top 10 mit Naturkosmetik Zahnpasta zusammengestellt. Im Folgenden erfahrt ihr, auf welche Inhaltsstoffe ihr beim Kauf achten solltet! Vom Zahnarzt wird uns empfohlen, die Zähne mehrmals am Tag zu putzen – im besten Fall sogar dreimal täglich. Dafür solltet ihr natürlich auch die beste Zahnpflege zur Hand nehmen. Aber was macht gute Zahnpflege eigentlich aus? Welche sollte man meiden und welche unterstützen den Zahnschmelz und die natürliche Mundflora? Auf all diese Fragen findet ihr in diesem Artikel eine Antwort.

Worauf ihr beim Zahnpasta-Kauf achten solltet

Beim Kauf von Zahncremes solltet ihr euch unbedingt damit beschäftigen, welche Inhaltsstoffe nicht enthalten sein sollten und warum. Einer dieser verzichtbaren Stoffe ist das Natriumlaurylsulfat, ein anionisches Tensid, das häufig in Zahnpasta, Lotionen oder Reinigungsmittel enthalten ist. Das Problem daran ist, dass es die Schleimhäute reizen kann und somit zu Entzündungen oder einem unangenehmen Gefühl in der Mundregion führen kann. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass keine Parabene in eurer Mundpflege vertreten sind, denn diese haben eine hormonelle Wirkung auf den Körper. In herkömmlichen Zahncremes ist außerdem auch das umstrittene Triclosan enthalten, welches zwar Bakterien hemmt, aber trotzdem stark in der Kritik steht. Außerdem wird es häufig als Konservierungsstoff genutzt. Kurz: Der Wirkstoff ist extrem umweltschädlich, wird mit der Verursachung von Muskelschwäche und Tumorbildung in Verbindung gebracht und kann den Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen. Falls ihr mehr über die negativen Wirkungen von Parabenen und Triclosan erfahren möchtet, dann schaut doch gerne bei unserem Artikel Naturkosmetik Deo im Test – Unsere Top 15 vorbei.

Zudem ist es wichtig, dass in der Zahncreme kein Polyethylenglykol (kurz PEG) enthalten ist, denn es macht die Haut und die Mundschleimhaut durchlässiger und somit transparenter für Keime und Bakterien. Es wird ihnen sozusagen erleichtert in den Körper zu gelangen und unser Immunsystem zu beeinträchtigen. In Bezug auf PEG solltet ihr vor allem im Hinterkopf behalten, dass der Stoff häufig aus Erdöl-Derivaten hergestellt wird, welche extrem umweltschädlich sind und krebserregend sein können. Beim Kauf von Kinderzahnpasta sollte darauf geachtet werden, dass sich in den Zahncremes kein zusätzliches Zink befindet. Denn Kinder nehmen über die Nahrung genug davon auf, weswegen in den meisten Zahncremes, die für Kinder hergestellt wurden, kein Zink enthalten ist. Am besten, ihr achtet darauf, dass die Tuben deutlich als Kinderzahncremes gekennzeichnet wurden.

Zuletzt stellt sich die Frage nach dem Fluorid. Ist es nun schädlich oder in geringem Maße sogar fördernd? Denn eigentlich ist der Stoff ja in der Zahnpasta enthalten, weil er Karies vorbeugen und den Zahnschmelz widerstandsfähiger machen soll. Trotzdem kann Fluorid in überdurchschnittlich hoher Dosis eine gesundheitsschädigende Wirkung hervorrufen. Dies kann (!) bis hin zu porösen Knochen oder Fluorose führen. Außerdem kursiert die Annahme, dass Fluorid durch Wechselwirkungen im Körper Autoimmunreaktionen hervorrufen kann. Demgegenüber steht aber der Fakt, dass es bis zum heutigen Tag noch keinen besseren Wirkstoff für die Zahnpflege gibt. Denn Tatsache ist, dass der Stoff die Zähne vor Karies schützt und den Mineralstoffhaushalt in Balance hält. Bei normaler Anwendung sollte also eigentlich keine Gefahr der Gesundheitsbeeinträchtigung bestehen, denn dafür müsste man im Schnitt etwa eine Tube Zahnpasta täglich konsumieren. Mehr Infos zu dem Thema findet ihr in diesem Artikel von Utopia. Trotz alledem finden wir, dass jeder für sich eine eigene Entscheidung treffen sollte. Und in diesem Wissen haben wir für euch 10 verschiedene Zahncremes getestet, in denen ihr beides finden werdet. Fluorid und keines. Aber natürlich nur Naturkosmetik, denn in dem Thema sind wir uns bestimmt einig – natürlich wehrt immer am längsten (und besten).

׀ SWAK – Das Salzige
Das »Zahnsalz« von Swak ist wohl das ungewöhnlichste Produkt zur Zahnpflege in dieser Runde. Angewendet wird es mit einer Zahnbürste, die ein kleines Mini-Köpfchen hat. Kurz anfeuchten, in das Döschen mit dem Zahnsalz tupfen und los kann’s gehen. Das Zahnsalz basiert auf pulveristiertem Miswakholz, gemahlenem Kristallsalz und Nelkenöl. Wem das vom Geschmack her zu öde sein sollte, der kann zusätzlich das passende »Zahnöl« mit Minzgeschmack verwenden. Ein kleiner Tropfen der flüssigen Zahnreinigung reicht dafür schon vollkommen aus. Zahnsalz, über swak.de, 12 g, UVP 7,90 €. Zahnöl, über swak.de, 10 ml, UVP 5 €

׀ SANTE – Das Gel
Das »Dental Med Zahngel Sensitiv B 12« von Sante besitzt natürliche Putzkörper aus Kreide, welche die Zähne und ihre Zwischenräume sanft und gewissenhaft reinigen. Das Gel eignet sich hervorragend für empfindliche Zähne und für eine schonende Zahnpflege im Alltag. Dabei sorgen Meersalz und die mineralischen Putzkörper dafür, dass sich keine Plaque auf der Zahnoberfläche sammelt und somit auch nicht dem Zahnschmelz schaden kann. Das Gel ist ohne Natriumfluorid und außerdem auch glutenfrei. Für ein durchgängiges Frischegefühl und frischen Atem sollte es auf jeden Fall 2-3 Mal täglich angewendet werden. Über bio-naturel.de, 75 ml, UVP 4,95 €, *vegan*

׀ APEIRON – Die Kräuterbombe
Die »Auromère Kräuter-Zahncreme« von Apeiron steckt voller natürlicher Inhaltsstoffe (um genau zu sein 24) und ist deswegen auch die Kräuterbombe in unserer Top 10. Nelkenöl und Süßholz wirken der Bakterienbildung entgegen. Gelbholz, Rosenapfel und chinesische Dattel stärken das Zahnfleisch und hemmen Entzündungen im Mundbereich. Den sehr intensiven Geschmack nach Kräutern verdankt die Zahncreme Thymian, Minze und Zimt. Mein Tipp: Diese Zahnpasta ist wirklich nur was für diejenigen, die auf starken Geschmack von Kräutern stehen. Außerdem schäumt sie nicht allzu stark, was manchmal dazu führt, dass das Frische-Gefühl nach dem Zähneputzen ausbleibt. Trotzdem eignet sie sich hervorragend für empfindliche Zähne und auch für alle kleinen Familienmitglieder ab dem Alter von 3 Jahren. Über natur-apeiron.de, 75 ml, UVP 4,99 €, *vegan*

׀ ALVERDE – Der Klassiker
Die »5 in 1 Zahncreme Nanaminze« von Alverde vereint in sich 5 verschiedene Superhelden, die unsere Zähne gut gepflegt und strahlend durch den Alltag bringen. Anti Karies, Anti Plaque, Anti Parodontose. Außerdem sorgen natürliche Kräuter und das Öl der Nanaminze für ein frisches Gefühl nach der Zahnreinigung. Für mich ist sie auf Grund des Geschmacks und der Aufmachung auf jeden Fall der Klassiker in der Top 10. Aufgepasst: Diese Zahnpasta enthält Fluorid, aber kein Natriumlaurylsulfat. Über dm.de, 75 ml, 1,75 €, *vegan*

׀ DENTTABS – Die Tabletten
Die »Zahnputz-Tabletten Stevia-Mint« von Denttabs sind sozusagen die neueste Erfindung, seit es Zahnpflege gibt. Denn man spart sich nicht nur die nervigen Zahnpasta-Reste im Waschbecken, sondern auch die Schmiere in der Tube. Nach dem ersten Mal kann man Nachfüllpacks aus biologisch abbaubarer Bio-Plastik bestellen, mit denen man dann von Zeit zu Zeit auffüllen kann. Wie wendet man die Tabs an? Zuerst nimmt man eine Tablette, zerkaut sie ein bisschen im Mund, etwa so lange bis sie anfängt zu schäumen. Dann nimmt man die übliche, zuerst angefeuchtete Zahnbürste zur Hand und schrubbt drauf los. Vom Geschmack und von der Anwendung eigentlich ganz ähnlich wie eine herkömmliche Zahnpasta. Wir haben uns in diesem Fall für die Version ohne Fluorid entschieden und können nur sagen: Daumen hoch! Über avocadostore.de, 125 Stück, UVP 6,95 € 

׀ JACK N´ JILL – Für die Kids
Die »Natural Toothpaste« von Jack n´Jill ist in 5 verschiedenen Geschmacksrichtungen aufgestellt, sodass auch die kleinsten Mitglieder der Familie Spaß am Zähneputzen haben werden. Versprochen! Die Zahncreme wird ab einem Alter von 6 Jahren empfohlen. Dank der biologischen Inhaltsstoffe ist es auch nicht allzu schlimm, wenn mal eine Portion verschluckt wird. Zudem haben Xylitol sowie Bio-Calendula eine schützende Wirkung auf Zähne, Zahnfleisch und Co. Good To Know: Häufig bekommen Kinderzahncremes ihren süßen Geschmack durch zugesetzten Zucker. Aber das ist hier nicht der Fall, denn Jack N´Jill verzichtet komplett auf Zucker, Fluorid und Gluten. Über ecco-verde.de, 50 g, UVP 6,29 €, *vegan*

׀ KART LABORATOIRES ORALCARE – Die Heilende
Die »Salbei-Zahnpasta« von Kart Laboratoires Oralcare ist eine Naturkosmetik Zahnpasta, die auf grüner Mineralerde und Salbei-Extrakt basiert. Die Textur der Zahncreme sorgt grundlegend dafür, dass im Mundraum entstandene Verletzungen schnell heilen und fix wieder verschwinden. Außerdem ist der enthaltene Salbei super für alle, die von wiederkehrenden Aphten geplagt sind. Denn er wirkt entzündungshemmend und schlägt die Plagegeister in die Flucht. Außerdem sorgt die Zahnpasta dafür, dass der Zahnschmelz remineralisiert und stetig gestärkt wird. Sie eignet sich also prima für empfindliche Zähne und für alle, die außer der Zahnreinigung noch einen heilenden Nebeneffekt dazu haben wollen. Über ecco-verde.de, 75 ml, UVP 7,59 €, *vegan*

8 ׀ MANUFACTUM – Das Pulvrige
Das »Zahnpulver Pfefferminze« von Manufactum ist ein sehr feines Pulver, das die Zähne von Schmutz jeglicher Art befreit und sie natürlich strahlen lässt. Den frischen Geschmack bekommt das Pulver durch die Zusetzung von natürlichem Pfefferminzöl. Kalziumkarbonat gibt Plaque und Zahnschmelzverunreinigungen den Laufpass. Für die perfekte Anwendung solltet ihr eure Zahnbürste etwas nass machen, sie in das Fläschchen tupfen und die Zähne wie gewohnt reinigen. Kurz ausspülen – fertig! Achtung: Nicht zu viel nehmen, sonst kann schnell ein mattes Gefühl im Mund entstehen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnpastatuben ist das Pulver problemlos und unfallfrei zu transportieren. Es lässt sich gut verschrauben und somit besteht keine Gefahr, dass es in der Tasche ausläuft oder undicht werden könnte. Perfekt also für die Globetrotter und Reisewütigen unter uns und außerdem ohne Fluorid! Über manufactum.de, 50 ml, UVP 9,90 €

׀ URTEKRAM – Die Fruchtige
Die »Aloe Vera Zahnpasta« von Urtekram basiert auf der natürlichen Wirkung der Kreide. Ursprünglich stammt die Ressource vom Meeresgrund, aber wir müssen uns eigentlich nur merken, dass sie für die weißgraue Färbung der Zahnpasta verantwortlich ist. Der hoch dosierte Anteil von Aloe Vera schützt das Zahnfleisch und versorgt es mit den wichtigsten Nährstoffen. Myrrhe wirkt desinfizierend. Mandarinenöl bringt euch bei jedem Putzen einen angenehmen fruchtigen Geschmack auf die Beißerchen. Urtekram verzichtet auf Fluorid und ersetzt es einfach durch Polysaccharid. Ich finde: Für alle, die mal eine Abwechslung zur Zahncreme mit klassischem Geschmack wollen, genau die Richtige! Über gretas-welt.com, 75 ml, UVP 3,99 €, *vegan*

10 ׀ STOP THE WATER WHILE USING ME – Die erfrischend Hübsche
Die »All Natural Wild Mint Toothpaste« von Stop The Water While Using Me verrät nicht gleich auf den ersten Blick, was drinsteckt. Denn zunächst fällt die ultimativ hübsche Aufmachung ins Auge. Aber wir wollen uns ja lieber mit dem beschäftigen, was auf die Zähne kommt. Durch den hohen Meersalzanteil beugt die Zahnpasta ohne Zusetzung von Fluorid Karies vor. Myrrhe, Grüntee, Pfefferminze und Salbei sorgen für das Frische-Gefühl nach dem Putzen und für eine natürliche Mundflora sowie für gesundes Zahnfleisch. Wer das Ganze jetzt noch perfekt abrunden möchte, der kann sich noch die passende Bambus-Zahnbürste zulegen, die in Deutschland produziert wird. Tipp von mir: Bei der Anwendung solltet ihr nicht allzu sparsam sein, denn die Zahnpasta schäumt nicht ganz so intensiv, wie man es vielleicht gewohnt ist. Über stop-the-water-while-using-me.com, 75 ml, UVP 8,90 €

Fotos: PR

 

Und hier geht’s zu unserem Artikel: Naturkosmetik Concealer im Test – Unsere Top 10.