Besonnen – Mindful Fair Fashion Yoga Wear aus Berlin

Besonnen – Mindful Fair Fashion Yoga Wear aus Berlin

Eines für alles? Vom Yoga Studio ins Büro und zum Abendessen mit Freunden. Das Slow Fashion Label Besonnen* bietet eine feine Auswahl an nachhaltigen Fair Fashion Stücke, die dir mit viel Style maximale Flexibilität bieten.

Minimalistisches Design, hochwertigen Materialien und zeitlos schöne Schnitte, die beim Sport genauso wunderbar funktionieren und gut aussehen wie im Alltag. Gründerin Annett Borg ist nicht nur ein Herzensmensch mit einem super guten Trendgespür. Die studierte Modedesignerin machte ihre ersten Kollektions-Schritte bei einem Fast Fashion Riesen in London. Schnell war klar: Das ist nichts für Annett! Sie kam zurück nach Deutschland, half die Fashion Revolution Germany aufzubauen und später den future fashion forward e.V. zu gründen. Ihre Erfahrungen und Ansprüche bündelt sie nur in ihrem ersten, eigenen Label Besonnen und ihrer Capsule Collection, mit der du, von Yogamatte bis Barhocker, immer gut angezogen bist.

Besonnen – Platz für das Wesentliche

Ich mag das Wort »besonnen«. Nicht nur, dass das Wort »Sonne« darin steckt – welches das Gemüt von Annett übrigens sehr gut beschreibt. Das Wort schenkt mir gleich innere Ruhe. Besonnen. Das bedeutet achtsam zu sein, strahlend, in Frieden. Mit Besonnen wählst du behutsam, bewusst, nachhaltig aus, was du trägst und welche Auswirkung deine Kleidung auf die Erde trägt. Die im Mittelpunkt des Labels stehende Capsule Collection besteht aus neun Teilen, die du wunderbar untereinander kombinieren oder als It-Piece in Kombination mit anderen Stücken tragen kannst. Für jedes Teil verwendet Annett das beste Material, welches besonders nachhaltig und ebenso langlebig ist.

Die meisten von Annetts Kollektionslieblingen werden in einer lokalen Manufaktur in Polen gefertigt. Annett verwendet Bio-Baumwolle, Tencel, Econyl oder recyceltes Polyester für die zeitlos schönen Besonnen Stücke. Besonders angetan haben es mir die Leggings. Eine perfekte Kombination aus Halt und Komfort. Hoher Bund und extra starke Nähte. Für mich, die fast jeden Tag auf der Matte steht und gerne den ganzen Tag mit ihrer Yoga-Hose durch den Tag radelt, ein absolutes Muss. Bedruckt werden die Leggings in einem digitalen Verfahren in Lettland. Sie sind Salz- und Chlorwasser resistent und können so zum Beispiel beim Surfen, Schwimmen oder SUP-Fahren getragen werden. Für mich im Sommer ein Highlight, denn die Hosen sind UV-beständig und helfen, sonnengeschützt auf und im Wasser sportlich aktiv zu sein.

Ein weiteres Yogini-Highlight sind für mich die großen Tücher von Besonnen. Als Schulterschmeichler begleitet mich das aus gewaltfreier Seide und Bio-Baumwolle hergestellte Tuch in meiner morgendlichen Meditation. Den Rest des Tages lege ich das Multitalent einfach um meinen Hals. Absoluter Wohlfühlfaktor! Wer mag, kann das Tuch auch als Rock knoten und es über eine Leggings oder im Sommer einfach über den Badeanzug tragen.

Besonnen sieht seine Capsule Collection so entwickelt, dass sie losgelöst von saisonalen Trends glänzt. Die besonders hochwertige Verarbeitung trägt zur Langlebigkeit bei. Ein weiteres Love-Piece ist der aus Bio-Baumwolle in doppeltem Strickverfahren hergestellte schwarze Kimono, der am Frühstückstisch genauso viel Style in deinen Tag bringt wie am Abend zu Heels und Lippenstift. Er fühlt sich nicht nur wunderschön verarbeitet an, sondern sieht auch auf den ersten Blick so aus.

 

Fotos: PR

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte »Affiliate-Links«. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem jeweiligen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Ihr sucht noch mehr faire Yogamode? Ab sofort findet ihr mit unserem Brandfinder Fair Fashion Labels, Naturkosmetik Marken und nachhaltige Eco Lifestyle Produkte auf einen Klick – von uns kuratiert und geprüft.

 

Dieser Artikel könnte euch auch interessieren: Fashion Revolution Week – Eine Bewegung für faire Mode und gegen Fast Fashion