Shipsheip – holistische Fair Fashion nach Maß

Joana Ganser und Daniela Wawrzyniak verbinden mit Shipsheip Ästhetik und Ethik auf ihre ganz eigene Weise. Ihre puristischen, in Deutschland und Portugal hergestellten Fair Fashion Stücke können in 100 Kombinationsmöglichkeiten nach Maß oder direkt, Ready-To-Wear, fair von der Stange getragen werden. 

Ich habe mich die letzten Jahre sehr intensiv und kritisch mit meinem Kleidungskonsum auseinandergesetzt. Denn neben fairen Herstellungsbedingungen und verwendeter Bio-Materialien spielt in Sachen Fair Fashion vor allem die Langlebigkeit eine wichtige Rolle mit Tragweite. »Wie sitzt meine Kleidung?« Alles, was irgendwie doch knittert, knickt und kneift landet früher oder später in der hintersten Ecke oder in der Altkleiderkiste. Ich habe eine Jeans, die ich bereits drei Mal an den Oberschenkeln habe nähen lassen. Sie passt einfach perfekt. Alles an ihr ist perfekt. Ich werde diese Jeans sehr wahrscheinlich tragen, bis sie an meinen Beinen zu Staub zerfällt. »The perfect fit« ist oft wie ein Zünglein an der Waage. Wenn die Ärmel doch nur ein kleines bisschen kürzer wären. Oder der Rocksaum zwei Handbreit länger. Dann wäre das potentielle Lieblingsteil wirklich perfekt! Dieses Potential der Langlebigkeit und zeitgleich des puristischen Individualismus, der bei hochwertiger, gut hergestellter Kleidung immer mitschwingt, haben Joana und Daniela von Shipsheip entdeckt und im Sommer 2018 in ihrem Eco Modelabel manifestiert. Die Designerin und die Ethikerin machen gemeinsame Sache, um noch mehr Freiheit und Passgenauigkeit in unseren fairen Kleiderschrank zu bringen.

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Shipsheip – fair, hochwertig und individuell 

Das Sortiment des Kölner Fair Fashion Labels ist minimalistisch und dabei so reich an Stil und Vielfalt. Aus 100 Kombinationsmöglichkeiten können sich Frauen ihren perfekten Fair Fashion Look kreieren. Die Kollektion besteht aus einem Kimono Kleid sowie einem höher geschlossenen Kleid mit spielerischen Seitenschlitzen in den Säumen. Mit dazu gehört eine Bluse, die mit einem einmaligen Rückendetail fasziniert sowie ein Pullover, der wirklich zu allen Unterteilen tragbar ist. Eine etwas weitere geschnittene Jacke sowie ein weich fallender Mantel komplettieren die Serie. Alle verwendeten Stoffe sind und tragen ein Bio-Siegel. Aktuell nutzen die Kölnerinnen Bio-Leinen und Bio-Jersey, aber auch neue Stoffe wie Tencel, Merinowolle oder Fasern aus Algen und Zink sind in Planung. Die gesamte Lieferkette wird streng von Shipsheip kontrolliert. Von der Rohstoffgewinnung über das Spinnen, Stricken und Färben bis hin zur Konfektion und Veredelung der Stoffe unterliegen alle Produktionsschritte sozial-ökologischen Standards. Während die Ready-To-Wear Produkte ecofair in Porto produziert werden, werden die Made-To-Wear Styles in Handarbeit im eigenen Atelier in Deutschland gefertigt – genäht wird dabei erst auf Anfrage.

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Peppermynta-Peppermint-Fair-Fashion-Shipsheip-Capsule-Wardrobe-holistische-Fair-Fashion-nach-Mass-ready-to-wear-Minimalismus

Made-To-Wear und Ready-To-Wear 

Die oben beschriebene Kollektion von Shipsheip ist so anpassungsfähig und kompromisslos wie unsere Ansprüche an das perfekte Kleidungsstück. Jacke, Kleider, Pullover oder Bluse – alle Teile sind individuell konfektionierbar. Zum einen in der Farbe. Schwarz, Grau oder doch lieber Rosa oder Jadegrün? Das ist schon der erste Yay-Moment. Dann mehr Yay-Momente bei Arm-, Hüft- oder Saumlänge oder dem verwendeten Material. Baumwolle oder doch lieber Leinen? Stehkragen oder Rundhals? Was ich an diesem Konzept besonders mag, ist die Minimierung an Überproduktionen. Durch die individuelle Wunschgestaltung wird nur das produziert, was auch wirklich getragen wird. Bis das neue Lieblingsstück dann, sicher und umweltfreundlich verpackt, Zuhause ankommt vergehen rund 14 Tage. Genug Zeit für richtig viel Vorfreude. Die Ready-To-Wear Teile sind für Ungeduldige bereits nach 2 bis 3 Tagen zum Soforttragen bei dir. Außerdem sind sie im Vergleich zu den konfektionierten Stücken auch etwas preisgünstiger, da sie in Portugal bereits vorproduziert wurden. Das spart Kosten und Ressourcen in der Herstellung. Shipsheip hat einen Onlineshop – oder du sagst mal »Hi!« im Concept Store in Köln, in dem du deine neuen Kleider direkt mitnehmen oder ebenfalls konfektionieren lassen kannst.

Mein Favorit von Shipsheip ist definitiv das »Yoko Turtleneck Dress«. Meine Made-To-Wear Variante hat einen Maxi-Saum, ¾ Ärmeln und den basaltgrauen Baumwollstoff. Perfekt! Ein klassisches Basic, das ich im Sommer wie im Winter nach Lust, Liebe und Laune stylen kann. So, wie es mir passt!

 

Fotos: Christoph Schnedler

 

Leider sind wir noch nicht gänzlich ohne Geld Ready-To-Live. Deshalb ist dieser Beitrag in Kooperation mit Shipsheip entstanden. Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir mit so kreativen Köpfen und visionären Denkerinnen zusammenarbeiten dürfen. Danke für euer Vertrauen!

Habt ihr schon das Buch »The Curated Closet« gelesen? Hier geht es zu unserem Interview mit der Autorin: Capsule Wardrobe – Interview mit Anuschka Rees