Naturkosmetik Gesichtsöl – Unsere sieben liebsten veganen Bio Öle 

Facial Oils – nährende Tropfen für geschmeidige Glow-Gesichter. Was Natural Beauty Expertin Lisa Scharff dazu sagt, wie und warum jeder Hauttyp Naturkosmetik Gesichtsöl verwenden kann und mit welchen veganen Gesichtsöle wir uns aktuell am liebsten einölen.

Seit bald drei Jahren ölt steter Tropfen mein Gesicht. Alles begann bei Lisa Scharff während eines Natural Beauty Coachings – seit besagtem Tag ist Lisa meine Green Beauty Goddess. Sie empfahl mit damals für meine trockene Mischhaut ein biologisches Argan Gesichtsöl. Nach nur wenigen Wochen kam mein natürliches Hautstrahlen zurück, die trockenen Stellen auf Stirn und unteren Wangen verschwanden. Heute stehe ich morgens wie abends massierend und glücklich vor unserem Badezimmer-Spiegel und verwöhne mit reichhaltigen Tropfen meine mittlerweile 30-jährige Haut.

Naturkosmetik Gesichtsöl für alle!

Guter Rat ist unbezahlbar. Deswegen habe ich meine liebste Freundin Lisa Scharff gleich gefragt, was sie an Insider-Tipps rund um das Thema Gesichtsöl mit uns teilen mag. Here we go:

»Ich treffe oft Frauen, die mich mit fragenden Augen anschauen, wenn ich ihnen ein Gesichtsöl empfehle. Ich verstehe das gut, denn das, was viele unter Ölen kennen, sind ganz oft 0,0 % pflegende Mineralöle, die konventionellen Produkten oft beigemischt werden und dieses Gefühl von einer »verstopften Haut« verursachen können, denn sie ziehen nicht ein, sondern liegen auf der Haut und decken die Oberfläche ab.

So kann die Haut zum Beispiel weniger mit Nährstoffen versorgt werden. Auf der Inci-Liste findest du Mineralöle unter Begriffen wie Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum oder Paraffinum. 

Bei natürlichen Pflanzenölen ist das ganz anders! Allerdings gibt es große Unterschiede in der Konsistenz und Reichhaltigkeit. Es kommt auf die richtige Wahl und vor allem auch die Dosierung (2-4 Tropfen) an. Wenn ihr ein passendes, reines Pflanzenöl (oder Ölmischung) zu eurem Hauttyp nutzt, kann dieses auf lange Sicht eure Haut wirklich verändern und sie mehr zum Strahlen bringen. Die Haut kann sehr gut mit natürlichen, pflanzlichen Ölen arbeiten, denn sie ähneln ihr vom Aufbau der Fettsäurestruktur.

 Pflanzliche Öle schützen die Haut vor Wasserverlust und versorgen sie vor allem mit guten Fettsäuren, Nährstoffen und Vitaminen/Antioxidantien (je nach Art des Öls unterschiedlich).

»Aber kann ich auch mit Akne und öliger Haut ein Gesichtsöl nutzen?«

»Die Antwort ist ja, unbedingt (wenn das Richtige gewählt wird)! Natürlich spielen dort immer auch Faktoren mit wie die Ernährung, Hormone, Lifestyle eine Rolle. Trotzdem kann das richtige Gesichtsöl helfen, zum Beispiel die Sebum/Talgproduktion zu regulieren. Hier ist es wichtig, leichte, linolsäurereiche Öle zu nutzen wie zum Beispiel Jojoba (eigentlich ein Wachs!) Arganöl, Hagebutte- oder Traubenkernöl.«

Gesichtsöl bei trockener Haut?

»Bei trockener Haut haltet mehr Ausschau nach reichhaltigeren Ölen oder Ölmischungen wie z.B. mit Avocado- oder Macadamiaöl. Je nach Vitamingehalt und Inhaltsstoff haben die Öle natürlich auch unterschiedliche Wirkungen auf die Haut. Zum Beispiel eher Beruhigung, gegen fahle Haut, anti-entzündlich oder anregend für die Zellerneuerung«

 

Perfekt – tausend Dank an Lisa an dieser Stelle! Mit meinem drei Jahren Öl-Erfahrung kann ich heute guten, grünen Gewissens meine aktuellen Lieblings-Gesichtsöle mit euch teilen. Eines vorweg: Einige dieser Öle sind keine Schnapper. Wir bieten unnötig teurer Kosmetik keine Plattform – die Inhaltsstoffe dieser Öle haben einfach ihren Preis. Zum Beispiel, weil sie lokal geerntet und verarbeitet werden und somit Communities auf der ganzen Welt unterstützen. Von den meisten Ölen benötige ich nur 2 bis maximal 3 Tropfen, um mein ganzes Gesicht voll zu pflegen. Das bedeutet, dass die Facial Oils mindestens 5 bis 6 Monate ausreichen.

1 I SHAMANIC – pure Naturenergie
Das uralte, indigene, schamanische Pflanzen-Wissen aus dem Amazonas in Kombination mit neusten, wissenschaftlichen Kosmetik-Erkenntnissen. Das vegane Natural Beauty Label Shamanic arbeitet mit indigenen Völkern in Brasilien zusammen und verwendet nur Inhaltsstoffe, die in Wildsammlung in Einklang mit der Natur geerntet werden. Die verwendeten Öle sind allesamt kaltgepresst und unraffiniert. Mein aktuell liebstes Shamanic Gesichtsöl ist das »Refining Face Oil«. Es enthält Öle von Guanabana, Guave, Muruci, Passionsfruchtkern, Pequi und Rosen. Das Gesichtsöl glättet die Poren und bringt meine Haut ganz wundervoll zum Strahlen. An warmen Tagen habe ich sogar nur einen Tropfen des Öls gebraucht. Besonders geeignet für großporige Mischhaut. 71 Euro über shamanic.com.

 

Naturkosmetik-Naya-Gesichtsöl-Face-Oil-Cacay-Nuss

2 I NAYA GLOW – Sleeping Beauty
Von Naya Glow und Gründerin Sarah bin ich schon seit langer Zeit ein großer Fan. Das »Everyday Face Oil« ist seit eineinhalb Jahren regelmäßig in Gebrauch. Seit Kurzem gibt es auch ein eigenes, veganes Naya Glow Nachtöl. Sarah hat im »Cacay Oil + A« Gesichtsöl nährendes Cacayöl mit pflanzlichem Retinol kombiniert. In Deutschland darf die maximale Konzentration von Retinol in Produkten nicht mehr als 0,3 Prozent betragen. Die winzigen Moleküle von Retinol sind in der Lage, durch die oberste Schicht unserer Haut zu dringen und in den unteren Schichten die wichtige Kollagen-Produktion anzukurbeln. Dieses führt dann dazu, dass die Haut geglättet wird und deutlich frischer wirkt, da »Fältchen« von innen aufgefüllt werden und sind anschließend deutlich weniger sichtbar. Bitte nur nachts verwenden, da die Haut durch das Retinol lichtempfindlich wird. Perfekt für trockene Haut und erste Fältchen. 50 Euro über nayaglow.com oder offline in Hamburg bei Lisa Scharff.

3 I MERME – heile, heile Haut
Das vegane »Facial Healing Elixir« des Berliner Naturkosmetik Labels Merme hat mir Lisa empfohlen, als meine Haut Achterbahn gefahren ist und ich zwischenzeitlich aussah wie ein gepunkteter Kindergeburtstags-Kuchen. Mein Lieblings-Öl bei Pickeln, fettiger Haut oder anderen Problemchen. Das »Facial Healing Elixir« besteht zu aus 100% reinem, kaltgepressten und veganen Tamanu Öl. Tamanu Öl wird aus dem gleichnamigen Baum gewonnen, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend sowie feuchtigkeitsspendend und die enthaltenen gesättigten Fettsäuren Omega 6 und 9 fördern die Wundheilung. Es regt die Erneuerung der Zellen an und ist für sehr empfindliche, reife oder problematische Hauttypen geeignet. 32 Euro über mermeberlin.com oder offline in Hamburg bei Lisa Scharff.

4 I SANTAVERDE – echt aufbauend!
Unser Aloe Vera Experte Santaverde in Sachen Naturkosmetik kann ebenfalls ölig und bringt unsere Haut mit einer Extraportion an Nährstoffen und Vitaminen zum Strahlen. Reichhaltige, wertvolle Öle aus Nachtkerze, Hagebutte und Mandel wirken intensiv nährend, regenerationsfördernd und beruhigend. Dazu kombiniert Santaverde in ihrem »Extra Rich Beauty Elixir« Maracujasamen- und Aprikosenkernöl. Sie unterstützen die Kollagenproduktion und stärken die Hautelastizität. Das Öl eignet sich für normale, strapazierte und sensible, aber auch trockene, reife und anspruchsvolle Haut. 34,90 über santaverde.de.

 

5 I URANG – Kamillen-Glow
Die Koreanerin Jina Lee ist ganzheitliche Aromatherapeutin und gehört mit ihrem Label Urang zu den Upcoming Stars der koreanischen Naturkosmetik Szene. Aktuell mag ich das »Glow Oil Serum« besonders gern. Das beruhigende Öl-Serum, angereichert mit dem Öl von Calendula, Sonnenblumen, Jojoba, Süßmandel und Kamille, eignet sich besonders für sensible Haut. Das Öl riecht sehr stark nach Kamille, was ich persönlich sehr angenehm finde. Es klärt, beruhigt irritierte Haut und lasst sie zeitgleich erstrahlen. Für trockene, geschädigte und empfindliche Haut geeignet. 52,95 Euro über miin-cosmetics.

6 I AMO COMO SOY – pure Selbstliebe
Als ich Gründerin Schareska Antequera de Friebertshäuser letztes Jahr auf der Naturkosmetik Vivaness kennenlernte, berührte ihr Lachen und die Liebe zu ihrer Naturkomsetik Linie mein Herz! Amo Como Soy – das ist spanisch und bedeutet »Ich liebe mich so, wie ich bin«. Schareska macht nicht nur hochwirksame Naturkosmetik, sondern nutzt ihr Label auch, um das Thema Selbstliebe zu platzieren. Mit ihrem regenerativen Gesichtsöl ist eine Selflove Gesichtsmassage ein Leichtes. Ihre antioxidative, vegane Öl-Pflege schützt die Haut ganz sanft. Das Amo Como Soy Gesichtsöl enthält südamerikanisches, naturreines Patauá- und Bio Sacha Inchi-Öl mit hohen Anteilen an ungesättigten Fettsäuren (Omega 3, 6 und 9). Mit dem natürlichen Passionsfruchtsamenöl spenden die Inhaltsstoffe langanhaltende Feuchtigkeit, wirken stark zellregenerierend und schützen vor freien Radikalen. Für trockene und normale Haut geeignet. 62,95 Euro über amocomosoy.com.

 

7 I PRIMAVERA – entspannter Teint
Das deutsche Naturkosmetik Unternehmen Primavera gehört nicht nur zu meinen liebsten Herstellern von ätherischen Ölen – Primavera macht sich auch direkt im Gesicht echt dufte. Biologisches Neroliöl ist ein wahrer Segen bei trockener, schuppiger Haut. Das enthaltene Cassissamenöl spendet extra viel Feuchtigkeit und stärkt die hauteigene Schutzbarriere. Die Haut wirkt weich, vitalisiert, frisch. Aprikosenkern- und Jojobaöl revitalisieren und schenken noch mehr Feuchtigkeit. Das 3 in 1 Neroli Cassis Gesichtspflegeöl eignet sich also besonders gut für durstige, trockene Haut. 18 Euro über primaveralife.com.

 

Fotos: PR, Elena Zaucke, Roman Dachsel
Layout: Nelly Geburtig

 

Diese Artikel könnten euch auch noch interessieren:

Beauty Öl – Die besten Gesichtsöle für jeden Hauttyp

Lisa Scharff – Fünf Naturkosmetik Beauty-Tipps vom Profi

Interview mit Naturkosmetik Make-Up Artistin Lisa Scharff

Ihr sucht ganz bestimmte Naturkosmetik? Mehr Natural Beauty Brands und Produkte findet ihr in unserem Brandfinder.