Naturkosmetik Selbstbräuner – Die besten Self Tanning Produkte im Test

Naturkosmetik Selbstbräuner – Die besten Self Tanning Produkte im Test. Alles Wissenswerte über DHA und Formaldehyd

Self Tans sind die Beauty-Helden des Winters – stehen aber auch immer wieder in der Kritik. Zurecht? Wir verraten, was ihr über Naturkosmetik Selbstbräuner wissen müsst und mit welchen natürlichen Bräunungscremes wir unsere Winterblässe clever wegcremen.

Wir stecken mitten im Winter. Daran erinnert nicht nur der Dauerregen, sondern auch die Blässe, die spätestens jetzt ihren Peek erreicht hat. Während wir den kalkweißen Körper noch unter dicken Rollkragenpullovern verstecken können, offenbart der fahle Teint schonungslos, dass der letzte Kontakt mit der Sonne bereits ein Weilchen her ist. Nun soll man sich ja bekanntlich lieben wie man ist. Aber manchmal findet man sich mit einem Hauch Farbe im Gesicht halt besser. Und auch das ist okay.

DHA in Selbstbräunern – gefährlich oder harmlos?

Dafür gibt es schließlich Bräune aus der Tube – und das zum Glück auch in der Naturkosmetik. Denn verantwortlich für den Bräunungs-Boost ist der Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), ein häufig aus Glycerin gewonnener Zucker. Dieser verbindet sich nach dem Auftragen mit Proteinen in der obersten Hautschicht und verpasst ihr den gewünschten Glow. Sprich, Selbstbräuner kommen durchaus mit pflanzlichen, unbedenklichen Wirkstoffen aus. Und doch geraten auch Bräunungscremes aus dem Naturkosmetikbereich immer wieder in die Kritik. Denn wird DHA zu lange gelagert oder viel Wärme ausgesetzt, spaltet die Substanz Formaldehyd ab. Das gilt übrigens auch für den Braunmacher Erythrulose, der stabileren Form von DHA. Das Problem: Formaldehyd klassifiziert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) als »Stoff mit karzinogenen (krebserzeugenden), mutagenen (erbgutverändernden) oder reproduktionstoxischen (fortpflanzungsgefährdenden) Eigenschaften«. Und schon wirkt der vermeintlich harmlose Selbstbräuner alles andere als ungefährlich. Aber wie immer, und das sieht auch das BfR so, macht die Dosis das Gift. Deshalb darf Formaldehyd laut EU-Kosmetikverordnung in einer Konzentration von maximal 0,2 Prozent in Kosmetikprodukten enthalten sein.

Zur Einordnung: In Selbstbräunern mit den üblichen DHA-Konzentrationen von 1,28 bis 5,31 Prozent, liegen die Formaldehydwerte zwischen 0,002 bis 0,032 Prozent. Das ergaben Untersuchungen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Auch der Wissenschaftliche Ausschluss für Verbrauchersicherheit (SCCS) kam zu dem Entschluss, dass Selbstbräuner mit einem DHA-Anteil von bis zu 10 Prozent gesundheitlich unbedenklich sind. Eine klare Entwarnung. Nichtsdestotrotz sollte man vor allem bei Selbstbräunern das, auf der Packung angegebene, Mindesthaltbarkeitsdatum ernst nehmen und verdächtig riechende Produkte lieber entsorgen. Gut zu wissen: Selbstbräuner gehören aufgrund der Temperaturen nicht ins Badezimmer, sondern sollten kühl und dunkel gelagert werden.

Die besten Naturkosmetik Selbstbräuner im Test

Jetzt wo wir die wichtigsten Fakten geklärt haben, wird es höchste Zeit, unsere Naturkosmetik Selbstbräuner Lieblinge der Redaktion vorzustellen! Versprochen: Hier bekommt jeder seinen perfekt getricksten Holiday-Glow – von Einsteigern, Mädels mit unreiner Haut oder Tanning-Profis.

1 | ISLE OF PARADISE – Das Einstiegsmodell
Wir sind schockverliebt! Das britische Label Isle of Paradise liefert nicht nur grandiose Naturkosmetik Selbstbräuner, sondern setzt auch ganz nebenbei ein Zeichen für mehr Inklusion, Diversität und Selbstliebe. Wer neu im Selbstbräuner-Game ist, greift zu der »Light«-Serie. Unser Favorit unter den veganen und tierversuchsfreien Produkten sind die »Light Self-Tanning Drops« – die lassen sich nämlich einfach tröpfchenweise in die Tages- oder Nachtpflege oder auch die Foundation mischen. In den Produkten stecken übrigens ausschließlich biologisch gewonnene Inhaltsstoffe sowie feuchtigkeitsspendende Öle wie Kokos, Chia oder Avocado. Über theisleofparadise.com, 30 ml, UVP 24,95 EUR, *vegan, *glutenfrei.

2 | LUNA BRONZE – Der Glowgetter
Manchmal muss es mit dem Glow ganz schnell gehen – und genau dann eilt die »Radiant Self Tanning Lotion« von Luna Bronze zum Einsatz. Denn die bräunt dank Karamell-Extrakt schon bei der ersten Anwendung und legt nach rund sechs Stunden noch einmal nach. Keine Frage, dieser Naturkosmetik Selbstbräuner ist auf jeden Fall für Fans der etwas knackigeren Bräune. Gute Nachrichten gibt’s auch für alle, die dem typischen Selbstbräuner-Duft nichts abgewinnen können: Die organische Bräunungscreme duftet nach Zitrone, Orange und Mandarine. Mhh! Alle Produkte des australischen Naturkosmetiklabels enthalten bis zu 99 Prozent zertifiziert biologische Inhaltsstoffe. Über savuebeauty.com, 150 ml, UVP 36 EUR, *vegan.

3 | MÁDARA – Der Leichte
Wer sehr blass ist oder nur eine subtile Bräune möchte, sollte auf die ecocert-zertifizierte selbstbräunende Milch »Fake it« von Mádara setzen. Die haucht dem Body nämlich einen Hauch Frische ein und pflegt die Haut zusätzlich mit Hyaluronsäure und Jojobaöl. Dank des Pflege-Duos sind Streifen und Flecken so gut wie ausgeschlossen. Yeah! Über avocadostore.de*, 150 ml, UVP 27 EUR, *vegan, *glutenfrei.

4 | ECO BY SONYA – Der Innovative
Man kann schon sagen, dass das »Tanning Water« von Eco by Sonya den Selbstbräuner-Markt revolutioniert hat. Denn bei diesem Produkt handelt es sich nicht um eine klassische Lotion, sondern um eine Art Gesichtswasser. Sprich, das Tan Water wird auf ein Wattepad gegeben und dann gleichmäßig auf das Gesicht aufgetragen. Die Formulierungen speichert dank Hyaluronsäure nicht nur Feuchtigkeit in der Haut, sondern ist auch speziell für ölige, unreine Haut konzipiert und verstopft die Poren nicht. Über blanda-beauty.com*, 100 ml, UVP 35,95 EUR, *vegan.

5 | LAVERA – Der Budget-freundliche
Für den Teint wie frisch aus dem Urlaub muss man nicht unbedingt viel hinblättern. Dafür liefert die NATRUE-zertifizierte »Selbstbräunungscreme« von Lavera den besten Beweis. Die überzeugt nicht nur mit einem natürlichen Ergebnis, sondern auch mit der Extraportion Pflege dank Bio-Sonnenblumen- und Macadamianussöl. Einziges Manko: Der keksige Selbstbräuner-Duft ist relativ präsent – deshalb lieber abends auftragen! Über ecco-verde.de*, 50 ml, UVP 6,99 EUR, *vegan, *glutenfrei.

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte »Affiliate-Links«. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem jeweiligen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Layout: Nelly Geburtig
Fotos: PR

 

Dieser Artikel könnte euch auch interessieren : Naturkosmetik Foundation im Test – Unsere Top 7

 

Kennt ihr schon unseren Brandfinder? Ihr sucht noch mehr Natural Beauty Produkte? Ab sofort findet ihr mit unserem Brandfinder Fair Fashion Labels, Naturkosmetik Marken und nachhaltige Eco Lifestyle Produkte auf einen Klick – von uns kuratiert und geprüft.