Aaks Taschen – Fair Fashion Tasche Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Kräftig leuchtende Farben. Ein klares, frisches Design und natürliche Materialien – das zeichnet die wunderschönen Taschen des afrikanischen Labels Aaks aus. Innerhalb kürzester Zeit hat das junge Unternehmen aus Ghana den internationalen Modehimmel erklommen und zeigt mit seinen kunstvollen Taschen wie eine transparente und faire Wertschöpfung aussehen kann.

Gründerin und kreativer Kopf von Aaks ist Designerin Akosua Afriyie-Kumi. Nach ihrem Studium an der Kingston University London und unterschiedlichen Stationen in der Modeindustrie launchte die gebürtige Ghanaerin im Jahr 2014 schließlich ihr eigenes Label. Mit Aaks hat sie es sich zum Ziel gesetzt, traditionelle afrikanische Handwerkskunst in die Welt hinauszutragen. Dabei legt sie großen Wert auf Authentizität und eine nachhaltige Produktion. Mit viele Liebe und Blick fürs Detail vereint sie traditionelle Verarbeitungstechniken mit neuen Formen und Farben. Die afrikanische Kultur und Lebensfreude sind in ihren Produkten förmlich zu spüren. Es ist diese Kombination aus Tradition und Moderne, die den Taschen ihren ganz eigenen Charme verleiht.

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks Taschen aus Raffia – Made in Africa

Hergestellt werden die farbenfrohen Accessoires in Zusammenarbeit mit einer Frauenkooperative im Norden Ghanas. In kunstvoller Handarbeit entstehen hier kleine und große Taschen, Körbe und Clutches. Ungefähr eine Woche dauert es, bis eine Tasche fertiggestellt ist. Für die Flechtarbeiten werden ausschließlich natürliche Materialien verwendet. Dazu zählen natürlich gefärbte Raffia, welche aus Palmblättern gewonnen und von kleinen Familienbetrieben in Ghana bezogen wird, und Leder. Das Innenfutter der Taschen besteht aus Leinen oder Baumwolle. Den Frauen in Ghana sichert diese Zusammenarbeit ein stabiles Einkommen und nachhaltige Arbeitsplätze. Zusätzlich werden traditionelle Handwerkstechniken zu neuem Leben erweckt und an jüngere Generationen weitergegeben.

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Aaks – Fair Fashion Taschen Made in Africa

Mein persönlicher Favorit in dieser Fülle an wunderbaren Form-und Farbkreationen ist das Modell »Happa«. Eine Crossbody Bag in leuchtenden Orange-und Blautönen. Die kräftigen Farben versprühen sofort sommerliche Laune und man kann den Duft von Blumenblüten und Sommerregen beinahe riechen. In meinen Augen die perfekte Begleiterin für die sonnige Jahreszeit.

Übrigens vertreibt das Label seit 2018 auch handgefertigte Lampen. Im Rahmen des Projekts »Weaving for a Chance«, welches zusammen mit der UN Refugee Agency (UNHCR) ins Leben gerufen wurde, kooperiert Aaks mit malischen Flüchtlingen in Burkina Faso und ermöglicht ihnen damit ein selbständiges Einkommen. Wir sagen: Eindeutig ein Label zum Verlieben!

Fotos: PR

Du hast Lust auf ein passendes Kleid Made in Africa zur neuen Lieblings-Bag von Aaks? Hamaji the Nomad macht Boko-Kleider-Träume wahr.

Hier findest du noch mehr fair gefertigte afrikanische Kleidung: We love – Fair Fashion Made in Africa und We love – Fair Fashion Made in Africa Teil 2