Deadwood – Upcycling Lederjacken aus Schweden

Rebellisch, rockig, fair – so lässt sich die Philosophie des schwedischen Labels Deadwood auf den Punkt bringen. Die beiden Designer Carl Ollson und Felix von Bahder lernten sich in einem Jeansstore in Stockholm kennen, wo sie gemeinsam die Idee entwickelten, Upcycling Lederjacken auf den Markt zu bringen. 

Deadwood steht nicht nur für Rebellion und Leidenschaft, vielmehr ist es die Idee der beiden Designer, nachhaltige Fashion auf ein neues Level zu bringen. Und so kreieren Ollson und van Bahder seit 2012 ausgefallene Kollektionen, die nicht nur punkig und sehr authentisch wirken, sondern unseren Kleiderschrank mit gutem Gewissen vervollständigen. Jedes Stück ein echtes Unikat.

Früher hatten die beiden einen eigenen Vintage Store in Stockholm, der sie schließlich auf die Idee brachte, ein innovatives Leder-Recycling Programm zu entwickeln. Dabei wurde die Bikerjacke, die früher schon Ikonen wie James Dean, David Bowie oder von Punk Rock Bands wie die Sex Pistols trugen, zum Merkmal und Signature Piece des Labels.


Up
cycling Lederjacken mit punkigem Design

Die Designer sammeln Vintage-Lederteile, die abgetragen oder nicht mehr up to date sind, verwerten diese weiter und hauchen ihnen neues Leben ein. Resultat sind Upcycling Lederjacken mit punkigem Design. So vermitteln die einzigartigen Stücke mit Schriftzügen wie »BRUISED KNEE YOUTH« oder »GENDER FUCK« alterslose Rebellion.

Das Upcylcing-Programm von Deadwood überzeugt nicht nur optisch: Das Besondere daran ist, dass das Label eine nachhaltige und umweltfreundliche Lösung zur Herstellung von Lederprodukten entwickelt hat. Auf die Weise wird nicht nur unsere Umwelt entlastet, sondern auch deutlich weniger Müll produziert. Gleichzeitig möchten die schwedischen Designer nicht nur in Hinblick auf Design und Produktion zum Schutz der Umwelt aufrufen. Auch in Sachen Transport und Verpackung legt Deadwood Wert auf Nachhaltigkeit und agiert so ressourcenschonend wie möglich.


Deadwood – harte Schale, weicher Kern

Der rebellische Charakter, der sich zielstrebig durch die Kollektionen zieht, richtet sich klar gegen Fast Fashion, gegen Massenproduktion und gegen verkehrte (Konsum-)Ideale, die durch die Medien vermittelt werden. Deadwood – harte Schale, weicher Kern.

Die Jacken (für Männer und Frauen) sind ab 300 € über den Deadwood Shop zu beziehen. Das Label hat übrigens auch GOTS zertifizierte Denims, lässige Mottoshirts und Lederaccessoires im Angebot!

Fotos: PR

Und hier geht’s zu Deepmello – einem Label, das ebenfalls mit Leder arbeitet. Und zwar mit Leder, das mit Rhabarberwurzel statt mit Chrom gegerbt wird.