Dr. Hauschka – Haltbarkeit von Naturkosmetik

Peppermynta-Peppermint-Natural-Beauty-Dr-Hauschka-Haltbarkeit-von-Naturkosmetik-Creme-Produkten-Toner-Maske

Wir lieben zertifizierte Naturkosmetik! Und natürlich lieben wir es, sie lange zu benutzen. Naturkosmetik bedeutet in der Regel, dass auf synthetische, chemische Inhalts- und Zusatzstoffe verzichtet wird. Doch wie wird unsere Kosmetik dann haltbar gemacht? Ein Expertinnengespräch mit Darja Kozlova von Dr. Hauschka

 

Dr.Hauschka-natürliche-Inhaltsstoffe-Honig-Pfirsich-Naturkosmetik

Vier Schritte, die unsere Beauty-Lieblinge nachhaltig haltbar machen: Naturkosmetik kommt einfach ohne synthetische oder chemische Konservierungsmittel aus! Die beste Basis dafür sind absolut hochwertige Inhaltsstoffe. »Schon die Rohstoffe untersuchen wir umfangreich auf Qualität und Reinheit, um einer Verunreinigung durch Mikroorganismen bereits vor der Verarbeitung vorzubeugen«, verrät Darja Kozlova von der Abteilung für Kosmetiksicherheit und -information bei Dr. Hauschka. Das Unternehmen stellt beispielsweise die Naturkosmetik unter den gleichen Bedingungen her, wie die hauseigenen Arzneimittel – also unter höchster Sicherheit und Reinheit.
Step 1: Absolut hochwertige Rohstoffe, die frei von Verunreinigungen sind. Check!

 

 

Ätherische-Öle-Alkohol-Rosen-Blüten-Dr.Hauschka-natürliche-Inhaltsstoffe-Naturkosmetik

Echt dufte – Ätherische Öle & mehr als natürliche Haltbarmacher 

Ätherische Öle sind wahre Multitalente in Sachen Haltbarkeit, denn sie haben, neben ihrer Hauptaufgabe die Produkte zu beduften sogar noch eine pflegende oder stabilisierende Eigenschaft. Zu solchen Alleskönnern zählen beispielsweise Lavendel, Thymian, Rosmarin oder Nelke. Sie besitzen nicht nur eine heilende und duftkompositorische Wirkung, sondern auch eine antibakterielle. Um dem Zerfall von wertvollen Fetten und Ölen vorzubeugen, kommen oftmals Vitamin C oder E als natürliche Antioxidationsmittel zum Einsatz. Auszüge aus grünem Tee oder Sanddornfruchtfleisch sind ebenfalls freie Radikalfänger und können nebenbei durch ihren Anti-Aging-Effekt trumpfen. Außerdem ist Bio-Alkohol, beispielsweise aus Bio-Getreide, ein altbewährtes und, hinsichtlich Wirkung und Verträglichkeit, gut untersuchtes Mittel, um Kosmetik zusätzlich zu schützen.
Step 2: Ätherische Öle, Vitamin C oder Bio-Alkohol machen natürlich haltbar! Check!

 

 

Natural-Beauty-Dr-Hauschka-Haltbarkeit-von-Naturkosmetik-Creme-Toner-Maske-Produkte

Schickes Outfit – Auch auf die äußeren Werte kommt es an! 

Neben den natürlichen und antibakteriellen Inhaltsstoffen, spielt auch die Verpackung eine wichtige Rolle. Tiegel sind beispielsweise für empfindliche Produkte schlechter geeignet als Tuben. »Wegen der großzügigen Öffnung eines Tiegels hat das Produkt nahezu uneingeschränkten Kontakt mit Keimen und Sauerstoff. Dadurch kann es vorzeitig verderben«, so Darja. Außerdem, wer kennt es nicht, gehen wir immer großzügig mit unseren Fingern in die Tiegelchen. Macht Spaß – bringt aber auch neue Bakterien mit ins Spiel. Hier empfiehlt sich zum Beispiel ein Spatel.

Aber Tube ist nicht gleich Tube. Mittlerweile sorgen beispielsweise besondere Airless-Systeme dafür, dass keine Luft oder Mikroorganismen in die Tube zurückgezogen werden. Wasserhaltige Kosmetik wie Toniken, Cremes oder Duschgels benötigen mehr Schutz durch die Verpackung, beispielsweise in Form eines Pumpspenders oder durch einen Disc-Top-Verschluss (die, die so ploppen, wenn wir sie öffnen). Denn Mikroorganismen brauchen Wasser, um sich erfolgreich vermehren zu können. Wasserfreie Produkte wie Seifen, Puder und Öle sind einfacher zu handhaben.
Step 3: Ein sicheres Outfit, das den Inhalt perfekt schützt. Check!

 

Siegel, Siegel auf dem Tiegel – Wie viel Naturkosmetik bist du? 

Eine gute Orientierungshilfe sind immer unabhängige Naturkosmetik-Siegel und Zertifikate, um sich vor unerwünschten Inhaltsstoffen und Greenwashing zu schützen. »Alle Dr. Hauschka Produkte beispielsweise sind mit dem Natrue-Siegel zertifiziert, einem unabhängigen und international anerkannten Label, das sehr strenge Kriterien für Inhaltsstoffe und deren Verarbeitung festlegt«, verrät uns Darja.
Step 4: Siegel first – zertifizierte Siegel geben Sicherheit. Check!

 

Alles hat ein Ende, auch Naturkosmetik 

Im geschlossenem Zustand steht Naturkosmetik konventioneller Kosmetik bezüglich der Haltbarkeit in nichts nach, nur nach dem Öffnen ist diese zum Teil kürzer als bei konventionellen Produkten. Oft findest du auf deinen Produkten einen kleinen Creme-Tiegel, der dir zeigt, wie lange dein Produkt haltbar ist. Angegeben ist dieser Zeitraum beispielsweise mit »12 M«, was bedeutet, dass dein Produkt nach dem Öffnen 12 Monate lang haltbar ist.

 

Natural-Beauty-Dr-Hauschka-Haltbarkeit-von-Naturkosmetik-Creme-Produkten-Hände-waschen

Natural-Beauty-Dr-Hauschka-Haltbarkeit-von-Naturkosmetik-Creme-Produkte

Check, Check, Creme! 

Hier noch ein paar super Tipps, um so lange wie möglich mit deinen Naturkosmetik-Lieblingen Freude zu haben:

  • Klingt nach Kindergarten, hat aber eine große Wirkung: Bevor du Produkte aus Tiegeln verwendest, Hände waschen!
  • Kleine Spartel oder Pinsel sind hygienischer als die Hände
  • Mythos Kühlschrank: Deine Lieblingsprodukte halten in der Regel im Kühlschrank nicht länger – haben dann aber einen tollen, kühlenden Effekt (super bei müden Augen)
  • Stelle deine Lieblingsartikel an einen lichtgeschützen, kühlen Ort
  • Achte auf dein Gefühl und deine Augen: Geruch, sichtbare Pünktchen-Bildung, Farbveränderung oder auch Krümel-Bildung bei pudrigen Artikeln deuten darauf hin, dass dein Produkt gekippt ist

 

Fotos: PR

Diese Artikel ist in Kooperation mit Dr. Hauschka entstanden. Danke für das Vertrauen und die super spannende Zusammenarbeit!

Ihr möchtet noch mehr über Naturkosmetik erfahren? Hier geht es zu unserem Interview mit Naturkosmetik Make-Up Artistin Lisa Scharff